Schwerelos surfen trotz eines gebrochenen Beins - das geht ab sofort im Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt. Seinen Patienten bietet das Krankenhaus nun auch WLAN an, teilt das Landratsamt mit. "Wir haben sehr gute Patientenrückmeldungen im stationären Bereich, aber der Wunsch nach WLAN kam gleich mehrere Male", berichtet Pflegedienstleiterin Bianca Dotterweich. Nun hat das Kreiskrankenhaus den Wunsch erfüllt.
Patienten können ihre Laptops oder Tablets nun über eine schnelle Verbindung an das WLAN-Netzwerk des Krankenhauses anschließen. "WLAN ist in Hotels Standard. Das Kreiskrankenhaus gehört beileibe nicht zu den ersten Kliniken, die WLAN anbieten. Es wurde Zeit, diesen Service endlich auch bei uns zu etablieren", sagt auch der kaufmännische Leiter Albert Prickarz.
Für beruflich stark Eingebundene bedeute das WLAN im Kreiskrankenhaus einen klaren Pluspunkt, aber auch für die Enkelin zu Hause, die dem Opa im Krankenhaus noch schnell gute Nacht sagen will. "Und den Patienten, der in waghalsigen Verrenkungen seinem Skype-Gegenüber per Tablet seine Operationsstelle zeigte, soll es auch schon gegeben haben", meint Prickarz schmunzelnd. red