Tütschengereuth — Nach über 15 Jahren Seelsorge in der Filialkirche St. Wendelinus in Tütschengereuth wurde Pater Johannes Simon am Dreifaltigkeitssonntag in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, den er im Kloster Ensdorf in der Oberpfalz verbringt.
Pfarrer Norbert Bergmann, Mitbruder Philipp Weißhaar und Diakon Josef Geisinger konzelebrierten gemeinsam mit Pater Johannes Simon den Dankgottesdienst, der von der Singgemeinschaft Tütschengereuth mitgestaltet wurde. Pfarrer Norbert Bergmann erinnerte daran, dass Pater Simon trotz angeschlagener Gesundheit zuverlässig die Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen in Tütschengereuth feierte und auch weitere seelsorgerische Tätigkeiten verrichtete.