Am 15. Oktober fand die zwölfte 4-Kings-Party in Forchheim statt. Erstmalig gab es ein Festabzeichen, neudeutsch auch Supporter-Marken genannt. Sie wurden in den Lebenshilfe Werkstätten gefertigt. Die limitierten Marken waren im Vorverkauf erhältlich oder die Besucher der 4-Kings-Party konnten sie vor Ort kaufen.
Die 4-Kings-Party fand wie jedes Jahr auf dem Schlössla-Keller in Forchheim statt. Das Publikum bekam dieses Jahr die deutsche Hip-Hop-Legende MC Rene geboten. Die ursprünglich auch angekündigte Gruppe SUMOSLUTS musste krankheitsbedingt absagen.
Der Organisator der 4-Kings-Party, Matthias Zipfel, zeigte sich dennoch rundherum zufrieden mit der Veranstaltung. "Ich danke allen, die geholfen haben, sowie den Musikern und Gästen für die ausgezeichnete Stimmung", sagte Zipfel.
Durch die Festabzeichen kam ein Betrag von 700 Euro zusammen. Den Erlös aus dem Verkauf der Marken übergaben Zipfel und sein Mitorganisator Sebastian Kist nun an den Geschäftsführer der Werkstätten, Wolfgang Badura. Dieser dankte, auch im Namen der behinderten Mitarbeiter, für die Spende. Martin Rossol