Bamberg — Für die Fans hat das Warten ein Ende. Der Name des neuen Trainers ist durchgesickert: Roberto Pätzold genießt in der Saison 2014/15 das Vertrauen der Vereinsverantwortlichen des FC Eintracht Bamberg 2010, mit "attraktivem, schnellem Angriffsfußball" den sich der Sportliche Leiter Adolf Leicht wünscht, möglichst viele Punkte in der Regionalliga Bayern einzufahren. Die Bestätigung der prominenten Personalie seitens des FCE stand gestern zwar noch aus, doch gab es auch kein ausdrückliches Dementi. Die offizielle Vorstellung des Nachfolgers des zurückgetretenen Hans-Jürgen Heidenreich ("ich lasse mich nicht verbiegen") soll am Montag über die Bühne gehen. Der 35-jährige A-Linzenz-Inhaber Pätzold ist seit September 2012 der Stützpunktkoordinator des DFB für Nordbayern, zog seinerzeit nach Bamberg und lebt jetzt in Nürnberg. Zudem ist Pätzold, Absolvent der Kölner Sporthochschule, Co-Trainer der bayerischen U21-Auswahl. Tätig war er nach seiner aktiven Laufbahn, die verletzungsbedingt früh endete, auch für die Fußballverbände in Hessen und Baden. Als Fußballer schaffte es Pätzold bis in die Verbandsliga Nordrhein-Westfalen. mis