Coburg — Mit ihren kunterbunten Dekorationen waren die geschmückten Brunnen der Coburger Brunnenstraße schon zum 15. Mal die ersten Frühlingsboten in der Coburger Innenstadt. Und auch dieses Jahr mussten sie sich einer Jury stellen. Jetzt wurden die Gewinner der diesjährigen Brunnenstraße gekürt, wie das Citymanagement jetzt mitteilt, mit folgenden Beurteilungen:
1. Platz Ostergrüße aus aller Welt: Überrascht und erfreut von ihrem ersten Platz zeigten sich die Jugendlichen des Beruflichen Fortbildungszentrums der Bayerischen Wirtschaft (bfz) in Coburg. Sie hatten den Spenglersbrunnen am Markt, Ecke Ketschengasse, liebevoll bepflanzt und mit vielen Ostergrüßen in verschiedenen Sprachen geschmückt. Die selbst gestalteten Schriftzüge waren richtige Hingucker. Ihr ähnliches Aussehen sollte zeigen, dass alle Menschen gleichwertig sind, aber eben landestypische Individualität besitzen. Sprachlich repräsentierten die Grüße die Heimatsprachen der Jugendlichen, die im bfz Sprachkurse besuchen. Dieser Gedanke und die Umsetzung brachten ihnen den ersten Platz und damit 500 Euro ein.
2. Platz Viele bunte Eier: Fast 800 gefärbte Plastikeier in den Girlanden sowie Holz- und Pappmachéhasen, Hähne aus Metall, perlenverzierte Drahteier und hübsch bepflanzte Obstkisten zierten den Brunnen "Am Grünen Baum" auf dem Markt, Ecke Rosengasse. Mit viel Liebe hatten das alles die Schüler der Heinrich-Schaumberger-Schule in drei Wochen langer Vorarbeit gestaltet. "Schön war auch, dass die Entstehung des Brunnens zum Nachlesen dokumentiert wurde. Alles in allem ist dabei ein wunderschöner, sehr aufwendig gestalteter Osterbrunnen entstanden und die engagierten Schüler haben Platz zwei und die damit verbundenen 300 Euro absolut verdient", heißt es in der Einschätzung der Jury.
Die Freude über den dritten Platz war bei der gemeinnützigen Gesellschaft für Resozialisierung und Integration, kurz GeRI, groß. Die Jugendlichen der Einrichtung planten zum ersten Mal einen Brunnenschmuck und mussten ihren Entwurf kurzfristig wegen einer Baustelle vom Säumarktbrunnen auf den Brunnen an der Frankenbrücke adaptieren. Was erst für lange Gesichter sorgte, entpuppte sich als Glücksgriff, denn viele Autofahrer nahmen diesen Brunnen zum ersten Mal wahr und freuten sich über die schönen Frühlingsimpressionen. Vogelhäuschen, Blumenkästen und all die vielen Hasen wurden von den Jugendlichen komplett selbst hergestellt und dekoriert. Für ihr Engagement konnten sie deshalb 200 Euro Preisgeld einstreichen.
Mit großem Jubel nahmen die Schüler des Awo-Schülerhorts "Abenteuerland" den Publikumspreis entgegen. Das Citymanagement der Stadt Coburg hatte dazu in der Innenstadt entsprechende Bewertungskarten verteilt. Mit 189 von insgesamt 521 abgegebenen Stimmen konnte der Gerbersbrunnen am Stadtcafé die Wahl für sich entscheiden. Die Kinder durften sich über 150 Euro freuen. red