"Die Ortsumgehung von Modschiedel ist für den in den kommenden Jahren zu erwartenden Schwerlastverkehr absolut notwendig. Ich freue mich, dass wir noch in diesem Jahr die Genehmigungsplanung auf den Weg bringen konnten", unterstrich Landrat Christian Meißner am Donnerstag, als er die Planentwürfe unterzeichnete. Die Kosten für das Großprojekt des Landkreises belaufen sich, wie die Pressestelle des Landratsamtes mitteilte, auf rund 5,4 Millionen Euro.

Hierin enthalten ist ein Kostenanteil des Staatlichen Bauamtes Bamberg durch den Umbau der Einmündung an der Staatsstraße 2190 von rund 0,9 Millionen Euro, erläuterte Kreisbaumeister Heiko Tremel. Somit verbleibt für den Landkreis Lichtenfels ein Kostenvolumen von 4,5 Millionen Euro. Auf diese Summe beantragt der Landkreis mit der Genehmigungsplanung bei der Regierung von Oberfranken einen Zuschuss von rund 2,9 Millionen Euro. Der Landkreis Lichtenfels erhofft sich durch den Bau der LIF 12 neu, also der Ortsumgehung Modschiedel, dass die Bürger von Modschiedel vom Schwerlastverkehr, der durch die neue Ortskernumfahrung von Weismain ab Mitte des Jahres 2019 verstärkt möglich ist, nicht belastet werden, sagte Landrat Meißner.

Zum Hintergrund

Aktuell ist die Ortsdurchfahrt von Weismain aufgrund einer Höhenbeschränkung, bedingt durch das historische Stadttor, für den Schwerverkehr nur bedingt passierbar. Diese Situation wird durch den Bau einer Ortsumfahrung bis Mitte 2019 behoben. Dadurch wird sich der Anteil des Schwerverkehrs im schützenswerten Kleinziegenfelder Tal erhöhen. So entstand eine Forderung der Höheren Naturschutzbehörde, das Tal für den Schwerlastverkehr zu sperren. Die Umleitung des zukünftigen Schwerlastverkehrs soll über die Albhochfläche im Zuge des Ausbaus der LIF 12 erfolgen. Dies wurde im Regionalplan Oberfranken-West verankert und als Forderung für die Umsetzung der Ortsumgehung in Weismain festgehalten.

Wunsch der Stadt Weismain

Die Stadt Weismain hat den Landkreis Lichtenfels in einem Stadtratsbeschluss um die Schaffung von Ortsumgehungen in Wunkendorf und Modschiedel zur Aufnahme des prognostizierten Schwerlastverkehrs gebeten. Diesem Wunsch hat der Landkreis aufgrund der vorhandenen Bedeutung der Ortsumgehung Weismain entsprochen. red