Nach langer Pause findet am Mittwoch, 30. September, um 19.30 Uhr wieder ein Konzert in der Reihe "Orgelzeit" in der evangelischen Kirche in der von-Seckendorff-Straße statt. Gerald Fink spricht diesmal über besondere Orgel-Prospekte, also die Schaufronten der Instrumente, die zum Teil außergewöhnlich und oft auch sehr aufwendig gestaltet sind. Was verraten sie? Wozu sind sie gut? Antworten darauf kann man von dem mit zahlreichen Bildern versehenen Einführungsvortrag erwarten. Im anschließenden Konzertteil können sich die Zuhörer auf drei gewichtige Orgelwerke freuen: Zunächst die packende vierte Sonate a-Moll von Joseph Gabriel Rheinberger, anschließend die anmutig-heitere Triosonate C-Dur von Johann Sebastian Bach und zum Abschluss die virtuose und dramatische zweite Orgelsonate von August Gottfried Ritter. Der Eintritt ist frei, allerdings ist wegen der Corona-Regeln die Teilnehmerzahl begrenzt. Es gilt Maskenpflicht. red