Zwei Leichtverletzte und 22 800 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr auf der BAB A 73 zwischen den Anschlussstellen Ebersdorf bei Coburg und Rödental.
Eine 23-Jährige befuhr mit ihrem Opel Vectra die Überholspur in Richtung Suhl und geriet plötzlich aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern. Ein 53-Jähriger, der zur gleichen Zeit mit seinem Opel Astra auf der rechten Spur unterwegs war, erkannte die Situation und wich nach rechts aus. Dabei kollidierte er mit der Außenschutzplanke. Der Opel Vectra schleuderte quer über die Fahrbahn, krachte zweimal in die Außenschutzplanke und kam schließlich auf der Überholspur zum Stehen.
Beide Fahrer wurden nach notärztlicher Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Coburg eingeliefert, während sich ein Abschleppdienst um die Bergung der totalbeschädigen Fahrzeuge kümmerte. Damit die Straßenmeisterei Coburg die Fahrbahn reinigen konnte, um sie wieder befahrbar zu machen, musste die A 73 in Fahrtrichtung Suhl für circa 30 Minuten gesperrt werden. pol