Eine Anwohnerin in der Gartenstraße wurde am frühen Donnerstag durch einen "lauten Knall" geweckt. Als die Frau aus dem Fenster schaute, konnte sie beobachten, dass ein grauer Pkw offensichtlich frontal gegen einen geparkten Citroen C3 gefahren war. Das teilte sie umgehend der Polizei mit.

In der Annahme, dass niemand etwas mitbekommen hat, setzte der Fahrer des Unfallwagens seine Fahrt in Richtung Meininger Straße fort. Eine Polizeistreife fand kurz danach das vermeintliche Verursacherfahrzeug, einen grauen 3er BMW, mit erheblichen Beschädigungen im Frontbereich in der Meininger Straße. Der Fahrzeughalter, ein 59-jähriger Coburger, gab jedoch glaubhaft gegenüber den eingesetzten Beamten an, dass er seinen Wagen zur Aufbereitung in eine Werkstatt brachte. Weitere Ermittlungen führten zu einem 35-Jährigen, der völlig betrunken und schlafend in seiner Wohnung angetroffen wurde.