A 9/Pegnitz — Beide Insassen eines Kleintransporters hatten keine Fahrerlaubnis und das Fahrzeug dennoch auf dem Weg von Berlin nach München gefahren. Fahnder der Verkehrspolizei kontrollierten die 39 und 29 Jahre alten in Berlin wohnenden Letten am Samstagnachmittag an der Rastanlage Fränkische Schweiz.
Die Überprüfung des 39-Jährigen ergab, dass ihm der Führerschein entzogen worden war. Bei seiner Vernehmung erklärte er, dass der größte Teil der Fahrt von Berlin bis zur Rastanlage von seinem 29-jährigen Kollegen durchgeführt wurde.


Beendete Fahrt

Dieser jedoch verfügte lediglich über einen lettischen Lernführerschein, der in Deutschland keine Gültigkeit besitzt. Die Fahrt war beendet.
Die Polizisten stellten den Autoschlüssel sicher, beide Letten werden nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. red