Ein Mann aus dem Raum Haßfurt wurde bei einem Unfall an der Auffahrt Schweinfurt-Zentrum verletzt. Als die Polizei vor Ort war, stellte sich überdies heraus, dass einer der Unfallbeteiligten keinen gültigen Führerschein besitzt.
Wie die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt/Werneck berichtet wollte am Samstagnachmittag ein 48-Jähriger mit seinem Skoda an der Anschlussstelle Schweinfurt-Zentrum auf die A 70 in Richtung Würzburg auffahren. Er übersah jedoch den Audi eines 20-Jährigen, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. Die beiden Autos stießen seitlich zusammen. Bei dem Unfall wurde ein Insasse des Audi verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Beide Autos blieben fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der 20-jährige Audi-Fahrer aus dem Raum Haßfurt keine gültige Fahrerlaubnis hat. Er muss sich wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten. Der 20-Jährige durfte nicht weiterfahren, so übernahm der Beifahrer das Steuer des Audi. red