Nachdem es Mittwochabend zu einem Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Zeitlofs gekommen war, haben die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt mittlerweile zur Klärung der Brandursache geführt. Demnach entzündete sich überhitztes Öl auf einer Kochstelle. Dies teilte das Polizeipräsidium Unterfranken am Freitag mit.
Wie bereits berichtet, war der Brand in der Altengronauer Straße gegen 17.30 Uhr bei der Integrierten Leitstelle gemeldet worden. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr trat ein couragierter Nachbar in Erscheinung, der den Hausbewohner auf einen sicheren Balkon führte. Der 64-Jährige wurde von dort mittels einer Leiter von der Feuerwehr gerettet. Der Brand war letztlich schnell unter Kontrolle.


Überhitztes Öl

Die Spezialisten der Kripo Schweinfurt haben am Donnerstag die Ermittlungen vor Ort weitergeführt. Nach deren Feststellungen hatte sich überhitztes Öl auf einer Kochstelle entzündet. Die Flammen schlugen letztlich auf die Dunstabzugshaube über. Der Sachschaden, der hauptsächlich durch Ruß entstanden ist, wird auf etwa 30 000 Euro geschätzt. Der 64-Jährige wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Er wurde im Laufe des Freitags wieder entlassen. red