Die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Maßbach, Poppenlauer und Volkershausen bieten in der Karwoche (ab Gründonnerstag-Nachmittag) und an den beiden Osterfeiertagen einen "Stationenweg" an. Dieser ermöglicht Familien und jeden Interessierten, den Ereignissen um Jesu Tod und Auferstehung nachzugehen, heißt es in einer Mitteilung.

Es werden in den drei Orten verschiedene Stationen in und um die evangelische Kirche sowie auf dem Friedhof aufgebaut sein. An der ersten Station wird ein Plan für den gesamten Weg aufliegen.

Beginn ist in Maßbach in der Pfarrscheune neben der evangelischen Kirche, in Poppenlauer im Zelt beim evangelischen Gemeindehaus und in Volkershausen im evangelischen Gemeindehaus. Jede Station ermöglicht es, kindgerecht einem der Ereignisse um Tod und Auferstehung von Jesus nachzugehen. Entsprechende Hinweise finden sich dort. Den Stationenweg kann man an einem der Tage am Stück gehen (in Volkershausen nur am Ostermontag), aber natürlich auch die jeweilige Station am betreffenden Tag aufsuchen und (als Familie) anschauen, die dazugehörige Geschichte lesen, das angebotene Gebet miteinander sprechen.

Die Stationen sind geöffnet: Maßbach, Do., 15 bis 18 Uhr / Fr., 11 bis 14 Uhr / Sa., So., Mo., 11 bis 16 Uhr. Poppenlauer: Do., 14 bis 17 Uhr / Fr., 12 bis 14 Uhr / Sa., So., Mo., 12 bis 17 Uhr. Volkershausen: Do., 15 bis 19 Uhr / Fr., Sa., So., Mo., 10 bis 16 Uhr.

In Volkershausen ist am Donnerstag nur die erste Station geöffnet, am Freitag die erste und zweite, am Sonntag die dritte, am Montag sind es alle vier. Die Teams versprechen eine abwechslungsreiche, alle Sinne ansprechende Auseinandersetzung mit dem Geschehen rund um Ostern. red