Zur guten Tradition gehört der ökumenische Neujahrsgottesdienst in der katholischen Klosterkirche. Zum 21. Mal treffen sich die Gläubigen beider Konfessionen am 1. Januar um 17.30 Uhr. Die Thematik entstammt der Jahreslosung 2020: Ich glaube; hilf meinem Unglauben!(Markus 9,24 ) Rektor Pater Rudolf Welscher vom Oblatenkloster der Katholischen Kirche,Pfarrer Heindl von der evangelischen Kirche und das Vorbereitungsteam laden dazu ein. Hausherr Pater Welscher übernimmt die Einleitung des Psalms 18 und der Fürbitten.Pfarrer Heindl hält die Ansprache. Gläubige beider Konfessionen tragen die Lesung und die Fürbitten vor. Die evangelische Kirchenband umrahmt den Gottesdienst. Bei der Kollekte wird um eine Spende für die Suppenküche und das Lädla gebeten. Anschließend findet im Seminarraum des Klosters ein vertiefender Gedankenaustausch statt. red