"Ausgebremst! - Was jetzt?" lautet das Motto des 16. ökumenischen Biker-Gottesdienstes, der am Samstag, 18. Juli, um 19 Uhr auf dem Wohnmobilstellplatz an der Stadtmauer in Ebern stattfindet. Der ursprünglich geplante Termin am 17. Juli musste um einen Tag verschoben werden. Das Gottesdienstthema nimmt in diesem Jahr die Corona-Situation auf, die nicht nur die Biker, sondern eigentlich jeden ausbremst. Die Eberner Kirchengemeinden und die Volkshochschule laden wie jedes Jahr zum ökumenischen Biker-Gottesdienst "Boxenstopp" ein. Pater Rudolf Theiler und die beiden Pfarrer Gerhard Göller und Bernd Grosser wollen den Gottesdienst gestalten und für die Biker und ihre Gefährte den Segen spenden. Für die Musik sorgt die Kirchenband "Unterwegs". "Ausgebremst" ist dieses Mal das sonst übliche Zusammensein bei Bratwurst und Getränken im Anschluss, das coronabedingt nicht möglich ist. Maskenpflicht und das Abstandsgebot sind einzuhalten. Nicht nur Biker, Fahrradfahrer und Rollatoren-Schieber sind willkommen, sondern jeder Gläubige, der Freude an lebendigen Gottesdiensten hat. red