Über einen deutlichen Mitgliederzuwachs freut sich der Kreisverband Kulmbach-Lichtenfels der Ökologisch-Demokratischen-Partei (ÖDP). Bei der Hauptversammlung im Burgkunstadter Hotel "Drei Kronen" teilte Vorsitzender Thomas Müller in seinem Rechenschaftsbericht mit, dass die Mitgliederzahl seit der letzten Vorstandswahl 2018 um 50 Prozent zugenommen habe.

Die Bilanz ein Jahr nach dem erfolgreichen Volksbegehren zum Artenschutz fiel allerdings gemischt aus. Durch das sogenannte Begleitgesetz der bayerischen Staatsregierung sei manche Bestimmung wieder aufgeweicht beziehungsweise verzögert worden. So klagt jetzt der Landesbund für Vogelschutz gegen die Bedingungen für die Streuobstwiesen. Die Regelungen zu den geschützten Gewässerrandstreifen, die für den Biotopverbund wichtig sind, seien in den meisten Fällen noch gar nicht umgesetzt worden.

Die Neuwahlen unter der Leitung von Erich Wohnig ergaben folgendes Ergebnis: Einstimmig wiedergewählt wurden Vorsitzender Thomas Müller, Zweiter Vorsitzender Michael Pülz und Schriftführerin Carita Müller. Zum Nachfolger von Schatzmeister Konrad Bachmeyer, der nicht mehr kandidierte und für zehn Jahre aktive Mitarbeit mit einer Urkunde des ÖDP-Landesvorsitzenden Klaus Mrasek geehrt wurde, wurde Jochen Mantel aus Redwitz gewählt.

Zu Landesparteitags-Delegierten wurden Englert, Wimmer, sowie Carita und Thomas Müller gewählt. Die beiden Letztgenannten erhielten von Erich Wohnig für 25-jährige Mitgliedschaft Urkunde und Ehrennadel überreicht. red