Über einen deutlichen Mitgliederzuwachs freut sich der Kreisverband Kulmbach-Lichtenfels der Ökologisch-Demokratischen-Partei (ÖDP). Bei der Hauptversammlung im Burgkunstadter Hotel "Drei Kronen" teilte Vorsitzender Thomas Müller in seinem Rechenschaftsbericht mit, dass die Mitgliederzahl seit der letzten Vorstandswahl 2018 um 50 Prozent zugenommen habe.

Die Bilanz ein Jahr nach dem erfolgreichen Volksbegehren zum Artenschutz fiel allerdings gemischt aus. Durch das sogenannte Begleitgesetz der Bayerischen Staatsregierung wurde manche Bestimmung wieder aufgeweicht beziehungsweise verzögert. So klagt jetzt der Landesbund für Vogelschutz gegen die Bedingungen für die Streuobstwiesen. Die Regelungen zu den geschützten Gewässerrandstreifen, die für den Biotopverbund wichtig sind, wurden in den meisten Fällen noch gar nicht umgesetzt.

Zur Covid 19-Pandemie merkte Müller an, dass man diese Krise in Deutschland und Bayern anfangs sehr gut gemanagt habe. Nun zeichne sich aber ab, dass man mit dieser Bedrohung noch länger werde leben müssen. Das bedeute aber auch, dass man - natürlich unter Einhaltung von allen Sicherheitsmaßnahmen - in den meisten Bereichen die totale Blockade aufgeben müsse.

So seien gerade in Alten- und Pflegeeinrichtungen wieder Besuchsmöglichkeiten zu schaffen. "Sonst sterben deren Bewohner eher an Vereinsamung als an Covid 19." Auch müssten mittelständische Unternehmen besser unterstützt werden. Ferner sollten bei Kultur und Sport verantwortbare Lösungen für Veranstaltungen ausprobiert statt an starren Vorgaben festgehalten werden.

Die anschließenden Neuwahlen unter der Leitung von Erich Wohnig ergaben folgendes Ergebnis: Einstimmig wiedergewählt wurden Vorsitzender Thomas Müller, Zweiter Vorsitzender Michael Pülz und Schriftführerin Carita Müller. Zum Nachfolger von Schatzmeister Konrad Bachmeyer, der nicht mehr kandidierte und für zehn Jahre aktive Mitarbeit mit einer Urkunde des ÖDP-Landesvorsitzenden Klaus Mrasek geehrt wurde, wurde Jochen Mantel aus Redwitz gewählt.

Bei den Beisitzern wurde Reinhard Englert (Mainroth) im Amt bestätigt, während Kay-Uwe Zenker ( Kulmbach-Windischenhaig) und Norbert Wimmer (Altenkunstadt) neu gewählt wurden. Zu Landesparteitags-Delegierten wurden Englert, Wimmer, sowie Carita und Thomas Müller gewählt.

Die beiden Letztgenannten erhielten von Erich Wohnig in Vertretung von ÖDP-Bundesvorsitzenden Christoph Raabs für 25-jährige Mitgliedschaft Urkunde und Ehrennadel überreicht.

Thomas Müller bedankte sich anschließend noch bei Erwin Schröder (Burgkunstadt) für 20 Jahre aktive Mitarbeit mit Urkunde und Geschenk. Schröder war vor allem beim Plakatieren eine unverzichtbare Hilfe. red