Bamberg — Er profitierte dabei vom 1:1 zwischen der DJK Don Bosco Bamberg II und dem FSV Buttenheim. Weiterhin an der Spitze findet sich der FSV Unterleiterbach, der sich in Würgau zu einem 2:1 mühte.
SV Frensdorf -
TSV Burgebrach 1:1

Das Kirchweihspiel des SV Frensdorf gegen den TSV Burgebrach endete 1:1-Unentschieden. In einem offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten gingen die Gäste nach 24 Minuten durch Giehl in Führung. Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich Frensdorf eine Vielzahl guter Gelegenheiten. Es dauerte schließlich bis zur 81. Min., ehe Oeder per Volleyschuss den verdienten Treffer zum 1:1-Endstand erzielen konnte.
SV Würgau -
FSV Unterleiterbach 1:2

Zunächst bestimmte der Spitzenreiter die Partie, ehe sich Würgau in die Partie kämpfte und diese dann kontrollierte. Dennoch ging der Gast in der 28. Min. durch Benjamin Schmitt in Führung. Beide Teams verbuchten bis zur Pause noch je eine gute Gelegenheit. In der zweiten Hälfte war es zunächst eine Partie auf Augenhöhe mit wiederum Chancen auf beiden Seiten. Einen Konter in der 80. Min. schloss Markus Kobold zum 0:2 ab. Würgau warf nun alles nach vorne. Will verkürzte in der 90. Min. zum 1:2. Mit dem Schlusspfiff hätte der SVW den verdienten Ausgleich erzielen müssen, eine scharfe Hereingabe von Raub verpassten aber Schmaus und Schwab knapp.
TSV Schlüsselfeld  - 
TSV Schammelsdorf 1:3

In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Schammelsdorf die tonangebende Mannschaft und kamen in der 36. Min. durch Jan Völkl zum ersten Tor nach einem Abwehrfehler in der Schlüsselfelder Hintermannschaft. In der 43. Min. verlor die Heimelf den Ball im Mittelfeld, Schammelsdorf spielte schnell nach vorne und Michael Pitzer erzielte aus 18 m die 2:0-Führung. In der zweiten Halbzeit kamen die Schlüsselfelder besser ins Spiel und hatten die ein oder andere Möglichkeit. Als Schlüsselfeld gegen Ende alles nach vorne warf, erzielte wieder Völkl das 0:3 nach einem Konter (87.). Zwei Minuten später verkürzte Stefan Fischer mit einem schönen Linksschuss zum 1:3.
SpVgg Stegaurach II -
DJK Tütschengereuth 1:3

Der Gast war von Beginn an die bessere Mannschaft und ging bereits nach elf Minuten durch Förtsch per Abstauber in Führung. Die Heimelf zeigte über die gesamte Spielzeit eine indiskutable Leistung und erspielte sich kaum eine Torchance. Nach 28 Minuten erhöhte Popp durch einen herrlichen Sonntagsschuss in den linken oberen Winkel. Im Anschluss boten sich beiden Teams Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben. Danach verflachte die Begegnung. Nach etwa 70 Minuten verstärkte der Gast wieder das Tempo und erhöhte durch M. Wernsdörfer. In der Schlussminute verkürzten die Gastgeber, als Bergmann einen Foulelfmeter zum 1:3 sicher verwandelte.
FSG Gunzendorf -
FC Viereth 1:1

In einer teils überhart geführten Partie mit vielen Gelben Karten ging Viereth nach 33 Minuten durch David So in Führung. Zuvor hatten beide Mannschaften aufgrund der ruppigen Gangart kaum gute Möglichkeiten. Die Antwort der Gunzendorfer lieferte der starke Dominik Dötzer, der eine scharfe Hereingabe von Nico Patermann im Tor unterbrachte. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Fight und es war beinahe schon klar, dass diese Partie nicht mit 22 Spielern enden würde. So wurde zum einen J. Nüßlein, zum anderen D. Krapp mit "Gelb-Rot" vom Platz geschickt. In der Schlussphase entwickelte sich im 10 gegen 10 ein offener Schlagabtausch, bei dem beide dicke Chancen ausließen.
DJK Don Bosco Bamberg II -
FSV Buttenheim 1:1

In einem guten Kreisligaspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem verdienten Remis. Die DJK fand schwer ins Spiel. Die Buttenheimer hielten gut dagegen und verlangten dem Gastgeber alles ab. In der 19. Min. ging der FSV verdient in Führung, als Benjamin Mönius sicher zum 0:1 traf. Die DJK erspielte sich nun durchaus gute Chancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Nach dem Wechsel erhöhte die Heimelf den Druck. Die Gäste standen in der Defensive recht gut. Es war Kapitän Marcus Lauterbach, der in der 67. Min. den verdienten Ausgleich erzielte. Alles Anrennen und Kämpfen nutzte gestern im Regen nichts, es blieb beim gerechten 1:1.
DJK Stappenbach -
SC Kemmern 4:2

In den Anfangsminuten verlief die Partie auf beiden Seiten recht hektisch. Bis kurz vor Ende der ersten Hälfte waren die Stappenbacher leicht feldüberlegen, wobei der SC Kemmern stets durch Konter gefährlich war. Durch einen dieser Konter gingen die Gäste in Führung (43.). Nach dem Wechsel gelang Gerner der verdiente Ausgleich in der 56. Min. Wiederum wenige Minuten später war der gleiche Spieler abermals erfolgreich. Nur drei Minuten danach erzielte Endres den 2:2-Ausgleich. Nun entwickelte sich ein offenes Spiel mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei nach einem gestoppten Kemmerner Angriff ein Stappenbacher Konter mustergültig durch Lamprecht zum 3:2 abgeschlossen wurde (76.). Acht Minuten vor Schluss wurden wiederum die Kemmerner Angriffsbemühungen durch einen Stappenbacher Konter gestoppt, der letztendlich durch Dotterweich zum 4:2-Endstand abgeschlossen wurde.
SV Ober-/Unterharnsbach -
ASV Sassanfahrt 2:1

Bereits in der 2. Min. erlief Stefan Karl einen zu kurzen Rückpass, umspielte den Harnsbacher Torwart und erzielte das 0:1. Harnsbach antwortete mit dem 1:1 durch Christian Trunk in der 5. Min. nach einer Ecke. Im Anschluss hatten beide Teams gute Chancen, ehe das Spiel verflachte. In der 38. Min. traf Marc Hofmann aus 25 m nur die Latte. Die zweite Halbzeit war nicht so ereignisreich, erst in der letzten Viertelstunde nahm das Spiel wieder Fahrt auf. In der 80. Min. gelang Ralf Schüll das 2:1. Sassanfahrt setzte nun alles auf eine Karte, doch echte Chancen blieben aus. red