Weißenbrunn — Zur Herbstversammlung des Obst- und Gartenbauvereins konnte sich Vorsitzender Mario Kellner über das Kommen vieler Mitglieder und Gäste freuen. Neben Bürgermeister Egon Herrmann begrüßte er den neuen Kreisvorsitzenden Fritz Pohl als Ehrengast. Im Mittelpunkt der Versammlung standen aber zahlreiche Jubilare und die Preisträger des diesjährigen Gartenwettbewerbs.
Der Vorsitzende gab zusammen mit seiner Stellvertreterin Susanne Knauer-Marx zunächst einen Überblick über die Vereinsveranstaltungen, die im Laufe des Jahres stattfanden. Dabei hob zweite Vorsitzende Susanne Knauer-Marx hervor, dass zwei Gärten wieder beim Wettbewerb des Kreisverbandes außerordentlich erfolgreich waren. Familie Klingohr aus der Grün erreichte einen ausgezeichneten 3. Platz in der 1. Preisgruppe, Familie Scheler aus Weißenbrunn einen Platz in der 2. Preisgruppe. Der vereinseigene Gartenwettbewerb stand diesmal unter dem Motto "Obst und Gemüse im Hausgarten". Die Bewertungskommission mit drei Vertretern der Vorstandschaft besuchte um die 50 Gärten, von denen letztlich 30 für die Plätze 1 bis 20 einen Preis erhielten.
Die Vorsitzenden konnten zusammen mit Bürgermeister Herrmann und Kreisvorsitzendem Pohl folgenden acht Preisträgern für die Plätze 1 bis 5 neben einer Urkunde einen Beerenstrauch überreichen: Familie Münch aus Gössersdorf (Platz 1 mit 90 von 90 Punkten), Familie Bahr aus Weißenbrunn (Platz 2), Familie Redwitz aus Weißenbrunn (Platz 3).
Platz 4 teilten sich punktgleich die Familien Müller/Teig aus Weißenbrunn, Keim aus Eichenbühl und Mertel aus Wildenberg. Platz 5 ging an Kathi Ossmann (Weißenbrunn) und Doris und Julius Weiszhar (Hummendorf).

Susanne Knauer-Marx