Eine 52-jährige Frau aus Kleinlüder war am Faschingsdienstag als vermisst gemeldet worden. Umfangreiche Suchmaßnahmen fanden statt. Letzten Freitag entdeckte ein Fußgänger einen weiblichen Leichnam in der Lüder, etwa zwei Kilometer von der Stelle entfernt, wo die Frau letztmalig gesehen wurde.
Wie die Staatsanwaltschaft Fulda und das Polizeipräsidium Osthessen mitteilten, kam die gerichtsmedizinische Obduktion am Montag zum Ergebnis, dass die Frau ertrunken ist. Da sich keine Anzeichen für ein Fremdverschulden gefunden haben, gehen die Behörden von einem Unglücksfall aus. red