Am Sonntag kontrollierte die Polizeiinspektion Ebern in Zusammenarbeit mit der unterfränkischen Motorrad-Kontrollgruppe erneut den Motorradverkehr am "Hambach" zwischen Ebern und Untermerzbach. Die Serpentinenstrecke der Staatsstraße 2278 war in der Vergangenheit häufig aufgefallen, da es dort Unfälle und massive Beschwerden aus der Bevölkerung gab. Zur Kontrollzeit am Sonntagnachmittag waren zahlreiche Motorradfahrer unterwegs, da das Wetter zum Ferienende nahezu perfekte Bedingungen bot. Überwiegend waren Tourenfahrer auf der Strecke. Sie fielen vom Fahrstil her nicht negativ auf, genauso wenig wie bei der Kontrolle, bei der es vor allem um technische Veränderungen an ihren Maschinen ging. Auch die erforderlichen Dokumente hatten die Fahrer zumeist dabei. Lediglich zwei "schwarze Schafe" fielen bei der Kontrolle auf. An zwei Ducatis waren offene Kupplungsdeckel verbaut worden. Durch diese Veränderungen war die Betriebserlaubnis der Krafträder erloschen, und beide Fahrer wurden zur Anzeige gebracht. Sie durften ihre Fahrt nicht fortsetzen und mussten die Maschinen an der Kontrollstelle abstellen.