Am zweiten Rückrundenspieltag entführten fünfmal die Gäste die Punkte. Die Stockheimer Verfolger konnten nicht gewinnen.

SV Friesen III -
FC Stockheim 0:4 (0:0)

Der Favorit aus Stockheim hatte von Beginn an die größeren Feldvorteile. Der SVF stand aber kompakt und verteidigte äußerst diszipliniert. Die einzig nennenswerte Torchance in der ersten Hälfte für den SVF hatte Philipp Geiger, der nach einem Konter am Torhüter scheiterte. Auf Seiten der Gäste sorgte Oliver Schubart mit zwei Freistößen für die größte Gefahr, als er zunächst den Pfosten traf und in der 44. Minute an Torwart Matthias Bauer scheiterte.
Auch nach Wiederbeginn verteidigte der SV geschickt, ehe René Schubart eine Flanke von Fabian Schreiner zum 0:1 einköpfte. Auf der anderen Seite haderten die Friesener mit dem Schiedsrichter, als bei einem Foul an Tobias Ebert der Elfmeterpfiff ausblieb. Ein Distanzschuss von Tögel brachte das 0:2. Friesen versuchte nun etwas mehr für die Offensive zu tun, wurde aber eiskalt ausgekontert. René Schubart stellte in den Schlussminuten mit zwei Treffern den Endstand her. Der SVF kämpfte lange Zeit wacker. Das Ergebnis fiel vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch aus.
Tore: 0:1 R. Schubart (55.), 0:2 Tögel (78.), 0:3 R. Schubart (84.), 0:4 R. Schubart (87.) / SR: Wolf (Bamberg). mf

TSV Windheim -
SV Fischbach 2:2 (1:2)

Es entwickelte sich eine rassige Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Bastian Wachter brachte den GAst mit einem perfekt getretenen Freistoß in Führung. Nur drei Minuten später glich Kevin Rodewald durch einen sicher verwandelten, aber umstrittenen Elfmeter aus. Der torgefährliche Wachter nutzte die Schläfrigkeit der TSV-Abwehr noch vor der Pause zur erneuten Führung des Favoriten.
Nach dem Wechsel drängten die Windheimer auf den Ausgleich, während die Fischbacher brandgefährlich blieben. Eine schöne Kombination über Marco Großmann nutzte Steve Ruß zum viel umjubelten 2:2. Danach spielten beide Mannschaften mit offenen Visier und wollten die Begegnung für sich entscheiden, doch es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden. Die zweite Hälfte war überschattet von der schweren Verletzung des Fischbacher Torwarts Tobias Backer. SR Raabs (Neustadt/C.) hatte die teilweise hitzige Partie sehr gut im Griff.
Tore: 0:1 Wachter (15.), 1:1 Rodewald (18.), 1:2 Wachter (35.), 2:2 Ruß (70.). oc

TSV Gundelsdorf -
SC Steinbach 1:2 (1:0)

Es entwickelte sich ein schnelles Spiel auf Augenhöhe, wobei in den ersten 15 Minuten die Gäste Vorteile hatten und einen Lattentreffer verzeichneten. Im Gegenzug erzielte der TSV Gundelsdorf nach einen schnell vorgetragenen Spielzug das 1:0 durch Bastian Mahr.
Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser aus der Kabine und hatten mehr Spielanteile, doch aus dem Spiel heraus keine Torchancen. Sie kamen nach einem Eckball zum Ausgleich (65.). Danach drängten sie auf die Führung, die ihnen in der 80. Minute wiederum nach einer Ecke gelang. In der Schlussphase versuchte der TSV noch den Ausgleich zu erzielen, doch das Glück war auf der Seite des Gastes, der den nicht unverdienten Sieg über die Zeit retten konnte.
Tore: 1:0 Mahr (21.), 1:1 Mi. Löffler (65.), 1:2 P. Fehn (80.) / SR: Zapf (SV Heubach). sp

TSV Wilhelmsthal -
SV Steinwiesen 0:4 (0:1)

Die Heimelf legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich in den ersten 20. Minuten drei glasklare Chancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Mit zunehmender Dauer ließ der Druck der Gastgeber nach. Das Geschehen spielte sich nun meist im Mittelfeld ab, Torgelegenheiten waren Mangelware. Aus dem Nichts heraus erzielte der SV Buchbach nach einem Freistoß per Kopf den 0:1-Pausenstand.
Als nach Wiederbeginn die gesamte TSV-Abwehr noch im Tiefschlaf war, erzielte der Gast das 0:2. Als dann auch noch Libero Neder unbedrängt einen eigenen Mitspieler anschoss und der Ball anschließend Fröba vor die Füße viel, konnte dieser ungehindert das 0:3 markieren. Blinzler erhöhte kurze Zeit später zum 0:4-Endstand.
Tore: 0:1 U. Karatas (32.), 0:2 D. Fröba (46.), 0:3 D. Fröba (63.), 0:4 B. Blinzler (68. ) / SR: Wimmer (Fort. Untersteinach). mab

FC Welitsch -
SV Steinwiesen 1:1 (1:0)

Der FC begann die Partie sehr konzentriert und erzwang zunächst eine Überlegenheit. Folgerichtig ging man nach 20 Minuten in Führung, als Leitz nach überlegtem Zuspiel von Pohl eiskalt vollstreckte. Der SV zeigte sich keineswegs geschockt und antwortete mit ungestümen, aber wenig durchschlagskräftigen Angriffen und konnte auch einen Foulelfmeter nicht nutzen. Kurz darauf musste ein SV-Akteur mit "gelb-rot" vom Platz, und Welitsch schien auf die Siegesstraße einzubiegen.
Doch im zweiten Durchgang setzte der Gast alles auf eine Karte und begann einen Sturmlauf auf das Tor der Gastgeber. Simon erzielte den nicht unverdienten Ausgleich. Erst nach einer Stunde löste sich der FC aus der Umklammerung, kam selbst zu sehr guten Möglichkeiten, doch der Siegtreffer wollte keiner Mannschaft mehr gelingen. So blieb es beim gerechten Remis, das unter einer schwachen Schiedsrichter-Leistung litt.
Tore: 1:0 Leitz (20.), 1:1 Simon (67.) / SR: Sazak (FC Stammbach). ha

TSV Neukenroth II -
FC Wacker Haig 1:5 (0:2)

In einer einseitigen Begegnung mit begrenztem Unterhaltungswert gelang den wenig geforderten, spieltechnisch reiferen Gäste ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Unter der Regie von Spielertrainer Günther und A. Baierlein agierten sie in der Startphase sehr zielstrebig und gingen bis zur 15. Minute mit 2:0 in Führung, die sie abgesehen von einzelnen, gut angelegten Angriffen bis zur Halbzeitpause "verwalteten".
Auch im zweiten Durchgang beherrschten sie zunächst das Geschehen, ließen aber beim Spielstand von 0:4 jegliche Zielstrebigkeit vermissen. Bei einer ihrer wenigen gelungenen Offensivaktionen gelang den biederen Gastgebern nach einer flüssigen Kombination durch Milch das 1:4, ehe A. Günther mit seinem dritten Treffer für den leistungsgerechten Endstand sorgte.
Tore: 0:1 A. Günther (5.), 0:2 Bär (15.), 0:3 A. Baierlein (55.), 0:4 A. Günther (68.), 1:4 Milich (84.), 1:5 Günther (88.) / SR: Schuberth (Ahorn). lw

FC Unter-/Oberrodach -
SV Gifting 0:2 (0:1)

In einem über weite Strecken gleich verteilten Spiel bot sich den Gastgebern die erste Chance, doch der Torwart wehrte reaktionsschnell ab. Danach ging es hin und her, Torchancen waren Mangelware. Die schnellen Gästestürmer waren jedoch stets gefährlich. Als die FC-Abwehr ein Abseits aufhob, konnte Christoph Grebner nach Vorlage von Tobias Förtsch ungehindert zum 0:1 einschießen (28.).
In der zweiten Halbzeit war die Heimelf laufbereiter und erspielte sich sogar eine leichte Feldüberlegenheit und Torchancen; allein ein Vollstrecker fehlte. Die größte Ausgleichschance hatte Sven Backer, der den Torwart und einige Abwehrspieler ausspielte. Sein Schuss wurde aber noch auf der Torlinie geklärt (55.). Wenig später hatten die Gäste die Chance, die Führung auszubauen. Als die FC- Abwehr zu weit aufgerückt war, gelang Sebastian Neder die Entscheidung (79.). Kurz darauf konnte der Gästetorwart einen Kopfball von Timo See gerade noch über die Latte lenken. SR Dinger (Bischofsgrün) bot eine tadellose Leistung.
Tore: 0:1 Grebner (28.); 0:2 Neder (79.). pgn

SG Nordhalben -
FC Hirschfeld 5:3 (1:2)

Nach einer halben Stunde schien die Partie auf einen Auswärtssieg hinauszulaufen, denn da führten die Gäste mit 2:0. Kurz vor und nach der Pause legte die SG Nordhalben dann jedoch den Grundstein zum wichtigen Sieg. Erst schaffte Kussat den Anschlusstreffer, ehe Spacek kurz nach Wiederbeginn der Ausgleich gelang. Mit zwei weiteren Treffern war der SG-Torjäger schließlich der entscheidende Spieler auf dem Platz.
Tore: 0:1 Körlin (25.), 0:2 T. Müller (31.), 1:2 Kussat (45.), 2:2 Spacek (48.), 3:2 Mohler (70.), 4:2 Spacek (74.), 4:3 Brückner (82.), 5:3 Spacek (89.) / SR: Lindner. red