Endlich wird es wieder ernst: Am morgigen Freitag geht es ab 19 Uhr im Stocke-Stadion erstmals in diesem Jahr um Landesliga-Zähler. Vor gefühlt endlosen neuneinhalb Monaten fand in der Coburger Wiesenstraße das letzte FCC-Punktspiel statt - ein rassiges 2:2-Unentschieden gegen DJK

Schwebenried/Schwemmelsbach. Diese Zwangspause wird nun mit einem Spielkreis-Klassiker beendet, denn die Vestekicker empfangen zu ihrem Start in die Saison 2021/22 den Nachbarn vom FC Lichtenfels.

Landesliga Nordwest

FC Coburg - FC Lichtenfels Anders als der FCC haben die ambitionierten Lichtenfelser - in der verlängerten Saison 2019/21 hervorragender Tabellensiebter - bereits ein Saisonspiel absolviert. Gegen den FC Geesdorf mussten sie bei ihrer knappen 1:2-Heimniederlage gleich einen ersten Dämpfer hinnehmen. Für den FC Coburg, in der Vorsaison 15. der Quotienten-Rangliste, bedeutet dieses Derby hingegen die erste wirkliche Standortbestimmung nach der fast zweimonatigen Vorbereitung.

In den letzten Vorbereitungsspielen zeigte die Formkurve eindeutig nach oben, weshalb Coach Lars Müller und sein Co-Trainer David Reich dem Spiel vorsichtig optimistisch entgegensehen. "Lichtenfels wird gleich ein echter Härtetest", weiß Lars Müller. "Aber wir sind absolut heiß auf den Saisonstart, haben in den letzten Wochen ausgezeichnet gearbeitet und wollen gleich ein positives Zeichen setzen!"

Mit Hartmann und Civelek

Das Coburger Trainergespann kann dabei im Wesentlichen auf den bewährten Kader der beiden Vorjahre bauen. Allerdings gilt es, die Abgänge der starken Offensivspieler Sertan Sener (zum TSV Großbardorf), Fabian Carl (zu Ligakonkurrent SC Sylvia Ebersdorf) und Marlon Schad (zum TSV Mönchröden) zu kompensieren, was nicht zuletzt die torhungrigen Neuzugänge Kevin Hartmann und Aykut Civelek (beide vom VfL Frohnlach) bewerkstelligen sollen. Zudem stellen der aus der FCC-Jugend aufgerückte Elias Müller und eine ganze Reihe von talentierten Spielern des noch in der U19 spielberechtigten Jahrgangs 2003 echte Alternativen dar.

In der vergangenen Spielzeit fanden übrigens beide Aufeinandertreffen statt. Es gewann jeweils die Auswärtsmannschaft, nämlich der FCC in Lichtenfels mit 3:2 und der FCL beim Rückspiel am 23. November 2019 in Coburg mit 4:1. Diese Mini-Serie wollen die Vestekicker nun brechen und dabei an den fulminanten 4:0-Heimsieg über Lichtenfels vom 34. Spieltag der Saison 2018/19 anknüpfen.

Aber völlig unabhängig von aller Statistik: Es ist angerichtet für ein lange vermisstes Fußballfest! Der neue sportliche Leiter, Christian Tremel, ist zuversichtlich, sowohl mit der 1. Mannschaft für die neu strukturierte Landesliga als auch mit der 2. Mannschaft für die Kreisliga gut vorbereitet zu sein. Bereits seit dem 8. Juni befindet sich der gesamte Kader im Trainingsbetrieb und das Trainerteam Lars Müller, David Reich und Matthias Rödel ist mit dem Leistungsstand und den durchgeführten Testspielen durchaus zufrieden. Insgesamt wurden 22 Trainingseinheiten und neun Testspiele durchgeführt.

Der Kader für beide Mannschaften zusammen besteht aus insgesamt 39 Akteuren. Mit an Bord sind auch Spieler des Jahrgangs 2003, die sowohl in der A-Jugend als auch im Herrenbereich eingesetzt werden können.

Als Neuzugänge sind Kevin Hartmann und Aykut Civelek, beide kommend vom VfL Frohnlach, Albin Thaci von FC Kronach und Hannes Holland vom FC Fortuna Coburg-Neuses zu verzeichnen. Aus der ehemaligen U19 des FCC stößt Elias Müller dazu. Gemäß dem Grundsatz der Vestekicker, vor allem auf die eigene Jugend zu setzen, verstärken die jetzigen U19-Spieler Maximilian Grass, Roman Guhling, Luca und Tim Oikonomidis, Valentin Rom, Paul Schwarz und Noah Strobl den Gesamtkader.

Den Verein verlassen haben aus dem Herrenbereich Sertan Sener (Großbardorf), Fabian Carl (Ebersdorf), Yannick Teuchert (Scherneck) und Marlon Schad (Mönchröden).

Gesamtkader FC Coburg im Überblick (in Klammern Geburtsjahr):

Aigner Benjamin (2002), Alles Daniel (1995), Baur Jonathan (1992), Civelek Aykut (1994), Churilov Oleksandr (1984), Dilauro Davide (1999), Gharib Saleh (2000), Grass Maximilian (2003), Guhling Adrian (1998), Guhling Hendrik (1999), Guhling Roman (2003), Hartmann Kevin (1993), Heinze Eric (1991), Holland Hannes (2003), Knie Rene (1995), Kolb Dennis (1999), König Ricardo (2000), Krempel Luis (1999), Mc Cullough Tevin (1995), Münch Nicklas (2000), Müller Elias (2002), Noori Fatullah (2000), Oikonomidis Luca (2003), Oikonomidis Tim (2003), Pietsch Lovis (2000), Popp Maximilian (1996), Rom Valentin (2003), Sam Daniel (1984), Schiebel Carl-Philipp (1991), Schmidt Anton (2000), Schmidt Jannik (1993), Schmidt Paul (1999), Schwarz Paul (2003), Sener Gökhan (1990), Steuerwald Daniel (1990), Strobel Noah (2003), Thaci Albin (2003), Teuchert Lars (1999), Weinreich Maximilian (1993). hg