Bei der Kegel- Bezirksmeisterschaft der Männer, Frauen und U-23 gab es als beste Platzierung für den Kreis Nord nur einen dritten Platz, und zwar in der U-23 weiblich. Hier belegte Magdalena Biemüller (Lohengrin Kulmbach) den dritten Platz. Lena Wilferth vom SKC Münchberg schied im Halbfinale mit 526 Holz aus. Den 14. Platz belegte Anna Weiß vom TSV Wilhelmsthal (466 Holz). Bezirksmeisterin wurde Christina Neundörfer von der SKC Victoria Bamberg.
Bei den Frauen erreichte keine Starterinnen des Kreises Nord das Finale. Endstation war für Nicole Müller vom SKK 1926 Helmbrechts das Halbfinale. Sie belegte mit 558 Holz den fünften Platz. Für alle anderen Starterinnen war in der Qualifikation Endstation, so auch für Meike Weber (Gemütlichkeit Kronach, 516). Bezirksmeisterin wurde Katja Schmidt vom SSV Warmensteinach.
Bei den Männern erreichte ebenfalls kein Starter das Finale. Steffen Wind (SSV Schwarzenbach am Wald) belegte mit 553 Holz den achten Platz. Bezirksmeister wurde Florian Fritzmann (Victoria Bamberg).
Bei der U-23 männlich war für Alexander Lutz (Lohengrin Kulmbach) im Halbfinale Endstation. Mit 566 Holz belegte er Platz 6. Sieger wurde Jonas Dregelies (Steig Bindlach).


Um Sprint-Titel

Bei den Bezirkssprintmeisterschaften war der Kreis Nord vor allem bei den Männern sehr erfolgreich. Hans Dippold (Gallier-Condor Kulmbach) holte den den Meistertitel. Michael Schmidt (Naila) wurde Siebter. Bereits im Achtelfinale schied Bernd Hofmann (Münchberg) aus, der Platz 11 belegte.
Bei den Frauen verlor Barbara Stockert (Blau Weiß Kulmbach) im Spiel um Platz 3 und belegte den vierten Platz. Nicht über das Achtelfinale kam Tanja Beck vom SKC Fölschnitz hinaus. Bezirksmeisterin wurde Manuela Haßfurther (Eggolsheim). un