Bernd Regenauers Harald Nützel ist wieder da - bäggindaun, zurück in der Stadt! Zehn Jahre war er als Reiseleiter für Busunternehmen unterwegs und führte Touristengruppen quer durch Europa. Doch zerrieben zwischen Verkaufsveranstaltungen, Reklamationen und Übersetzungsfehlern plagte ihn das Heimweh.
Nur zu gerne folgt er deshalb dem Ruf des bayerischen Heimatministeriums in Nürnberg, das ihn jetzt als kompetente Fachkraft in seine Dienste nimmt. Hier, mitten im Think Tank der Staatsregierung, bezieht er sein Büro.
Das in seiner Außenwirkung leicht angeschlagene Ministerium verdient und braucht eine fränkische Konifere wie Nützel. Einen, der wie kein anderer die Seelenlandschaft gebeutelter, strukturschwacher Franken kennt. Einen, der zur Höchstform aufläuft, wenn es um Provinzfürsten, Stromtrassen, Schützenvereine, Windkrafträder und Breitbandversorgung geht.
Sein Auftrag ist, eine Imagekampagne für die Region zu entwickeln. Ein Job, den nur ein Harald Nützel perfekt und souverän in den Sand setzen kann ...
Wer Bernd Regenauer dabei beobachten möchte, wie er als Harald Nützel das Heimatministerium ins Chaos stürzt, kann das am Samstag, 19. November, ab 20 Uhr in der Lohmühlhalle in Röttenbach tun. Diese Veranstaltung wird vom Verein Spielraum Kultur Hemhofen Röttenbach organisiert und durchgeführt. Spielraum Kultur bietet laut einer Pressemitteilung des Vereins seit mehr als 25 Jahren anspruchsvolle kulturelle Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene an. red