In der Spitzengruppe der A-Klasse 5 feierten Welitsch sowie die Spielgemeinschaften Nordhalben und Neufang Siege - nur der TSV Tettau erwischte in Wallenfels keinen guten Tag und muss mit einem Punkt zufrieden sein. Die Wallenfelser "Zweite" vergrößerte dadurch dennoch ihren Vorsprung auf den Abstiegsrang, da die SG Stockheim/Reitsch II in Nurn unterging. FC Wallenfels II - TSV Tettau 2:2 (1:1)

Einen unglücklichen Punktverlust musste der FC Wallenfels gegen den Tabellenzweiten hinnehmen, der zwar früh in Führung ging, jedoch über weite Strecken enttäuschte und erst kurz vor dem Abpfiff zum glücklichen Ausgleich kam. Der FC ließ sich durch den frühen Rückstand nicht entmutigen und glich durch Tino Stöcker, der einen Elfmeter im Nachschuss verwandelte, aus. Auch in der Folge hatten die Hausherren die besseren Chancen. Nachdem ein Tettauer Akteur nach der Pause wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah und der Routinier Stöcker mit seinem zweiten Treffer den FC in Führung brachte, deutete alles auf einen Heimsieg hin, welcher durchaus verdient gewesen wäre. Doch Tettau gelang nach einer unglücklichen Aktion des FC-Torwarts noch der Ausgleich. stö Tore: 0:1 Schmidtheisler (6.), 1:1 T. Stöcker (14.), 2:1 T. Stöcker (66.), 2:2 Yilderim (88.) / SR: Gossrau (FC Saaletal Berg). TSV Neukenroth II - FC Welitsch 0:3 (0:2)

In einer völlig einseitigen Begegnung wäre auch ein höherer Sieg des Aufstiegsaspiranten möglich gewesen. Die im spieltechnischen und taktischen Bereich limitierten Gastgeber, die Woche für Woche personell improvisieren müssen, erarbeiteten sich lediglich eine überhastet vergebene Großchance (64.), mit deren erfolgreichem Abschluss vielleicht noch eine Wende möglich gewesen wäre. Die Gäste nahmen zwar in der zweiten Halbzeit weitgehend das Tempo aus dem Spiel, erhöhten aber in der 87. Minute durch den dreifachen Torschützen Leitz auf 0:3. wel Tore: 0:1 Leitz (23.), 0:2 Leitz (26.), 0:3 Leitz (87.) / SR: Lisa Stelzner (Coburg).

SG Neufang II/Bi. - SV Knellendorf 4:0 (2:0)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Einen berechtigter Freistoß an der Strafraumgrenze hämmerte Brehm zum 1:0 für die SG in die Maschen. Nach einem Gestochere im Strafraum erhöhte Förtschbeck auf 2:0. Ab Mitte der ersten Hälfte kam der Gast etwas besser ins Spiel, fand aber gegen die gut stehende Hintermannschaft kein Durchkommen.

Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Wiederum sorgte Förtschbeck in der 52. Minute für die Vorentscheidung. Die Gäste drückten weiterhin auf den Anschlusstreffer, nennenswerte Chancen waren aber Mangelware. In der 74. Minute sorgte Müller mit einem gekonnten Heber für den ein, zwei Tore zu hoch ausgefallenen 4:0-Endstand. rei Tore: 1:0 Brehm (3.), 2:0 Förtschbeck (17.), 3:0 Fötschbeck (52.), 4:0 Müller (74.) / SR: Dieter Wagner. SG Nurn/Tschirn - SG Stockheim/R. II 5:1 (2:0)

Eine knappe halbe Stunde lang konnten die Gäste das Geschehen noch ausgeglichen gestalten. Als jedoch ihr Torwart einen Weitschuss von Ulli Hofmann nicht festhalten konnte, brauchte Benny Deuerling nur abzustauben. Beide Akteure waren auch am 2:0 beteiligt. Hofmann bediente mit präzisem Zuspiel Deuerling und dieser netzte unhaltbar ein.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren Chancen im Zwei-Minuten-Takt. So klärte unter anderem ein Gäste-Abwehrspieler gerade noch auf der Linie und kurz darauf knallte ein Freistoß an die Latte. Schließlich verkürzte die SG Stockheim durch einen Foulelfmeter, so dass es schien, als würde es noch einmal spannend werden. Doch die Einheimischen übernahmen erneut das Kommando und hätten bei besserer Chancenverwertung durchaus höher gewinnen können. hf Tore: 1:0 B. Deuerling (26.), 2:0 B. Deuerling (41.), 2:1 F. Schwabe (66. /FE), 3:1 B. Deuerling (70.), 4:1 J. Klug (72.), 5:1 (74.) / SR: Zwosta (Hirschfeld).

SV Friesen III - SG Nordhalben 2:3 (1:2)

Von Beginn an waren die Gäste um Spielkontrolle bemüht, die Heimelf agierte zunächst zurückhaltend und auf Sicherheit bedacht. Ein Friesener Eckball von Münch kam lang auf den zweiten Pfosten, dort stand Letsch unbewacht und schob zur 1:0 Führung ein (31.). Die SG schlug nur zwei Minuten später zurück. Renziehausen schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den langen Pfosten, wo Schreiner einköpfen konnte (1:1/33.). Die Friesener Abwehr konnte einen Abpraller nicht richtig klären und der Ball landete bei Hornfischer, der aus dem Rückraum flach ins Eck zum 1:2 traf (40.).

In der zweiten Hälfte dauerte es bis in die Schlussphase, ehe das Spiel nochmal Fahrt aufnahm. Nico Münch setzte einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar in den Torwinkel zum 2:2 (79.). Wiederum nach einer Flanke aus dem Halbfeld erzielte Nordhalben den 2:3-Siegtreffer durch Schreiner (83.), der dabei doch deutlich den Friesener Torhüter Bauer im Fünfmeterraum anging.

Letztlich siegten die Gäste verdient, obwohl ihnen tapfer kämpfende Friesener alles abverlangten und mit etwas Glück fast einen Punkt gestohlen hätten. mf Tore: 1:0 Letsch (31.), 1:1 Schreiner (33.), 1:2 Hornfischer (40.), 2:2 Münch (79.), 2:3 Schreiner (83.) / SR: Frank Boemer, Frank (Neustadt bei Coburg). SG Teuschnitz/W. - SG Steinberg/Gif. II 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Suludere (6.), 2:0 Bayer (26.), 3:0 Förtsch (70.), 4:0 Bayer (78.) / SR: Müfit Bölükbasi.