Thurnau — Das "Schlossprojekt Wirth & Karittke" (www.thurnau-schlossprojekt.de) präsentiert in Zusammenarbeit mit der Gräflich Giech'schen Spitalstiftung im Rahmen von Sonderführungen den historischen Nordflügel des Thurnauer Schlosses. Er ist neben der Kemenate das älteste Gebäude der weitläufigen Anlage. Besonderheit der Führungen, die auch den vorgelagerten Zwinger mit dem romantischen Wehrgang einschließen: Diese Gebäude waren Jahrzehnte für Besucher nicht zugänglich.
Termine sind der 16. Mai, der 27. Juni und der 18. Juli, jeweils um 15 Uhr. Dann besteht die einmalige Gelegenheit, vor der Renovierung - also letztmals in diesem Zustand - die Fluchten, Zimmer und Gewölbe in ihrem ursprünglichen Zustand zu begehen. Nach der Führung gewährt eine Multivision weitere Einblicke. Kaffee und Kuchen im historischen Ambiente beschließen den Nachmittag. Die Teilnehmerzahl ist aus Gründen des Denkmalschutzes auf 25 Personen begrenzt. Die Führung ist für Gehbehinderte und Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet. Treffpunkt: Oberer Schlosshof, Dauer etwa zwei Stunden. Anmeldung: guenter@karittke.de oder 09228/1013. red