Die Corona-Regeln lassen jetzt mehr Besucher zu, deshalb gibt es jetzt kurzfristig noch einmal Karten für die Lesung mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck in der Erlöserkirche am Dienstag, 21. September. Beginn ist um 18.30 Uhr. Die Veranstaltung unterliegt den 3G-Regeln. Es ist die erste Veranstaltung der Reihe "Wir lesen" nach einer langen Pandemie-Pause.

Das Buch zur Lesung "Toleranz: einfach schwer" ist 2019 im Herder Verlag erschienen. Darin beschreibt Joachim Gauck, dass die Lebensentwürfe, Wertvorstellungen, religiösen und kulturellen Hintergründe der Menschen immer vielfältiger werden. Manche erleben dies als Bereicherung, nicht wenige aber als Last.

Mit Joachim Gauck diskutieren der Bestsellerautor und evangelische Theologe Rainer Haak und Claudia Bollenbacher über folgende Fragen: Was hält uns zusammen? Was muss die Gesellschaft, was muss und was sollte der Einzelne tolerieren und wo liegen die Grenzen der Toleranz? Wie viel Andersartigkeit muss man erdulden? Wie viel Kritik aushalten? Welche gemeinsamen Regeln müssen bei aller Verschiedenheit gelten? Dazu, so Gauck, sei es nötig, sich seiner eigenen Identität sicher zu sein. Denn nur, wer weiß, wer er ist, gehe selbstbewusst in einen Dialog oder auch Wettstreit mit anderen.

Für die musikalischen Zwischentöne verantwortlich sind Kreismusikdirektor Jörg Wöltche und Gäste. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Kissingen statt. Die Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung "seitenweise",

Ludwigstraße 21 in Bad Kissingen, Tel.: 0971/4646. red