Zum Artikel "Neuer Citybus mit eigener Route" vom 30. Juni: Zur neuen Buslinie durch die Stadt habe ich ein Anliegen, welches der ein oder andere Fahrgast des jetzigen Citybusses mit mir teilt. Am Kreuzberg wird das Gebiet am Inneren Ring nicht mehr angefahren. Fahrgäste u. a. aus der Fehnstraße, Kaulangerstraße bzw. Jakob-Degen-Straße müssen nun einen nicht gerade kurzen Fußweg in Kauf nehmen, entweder bis zum Ruppenweg oder zur neuen Haltestelle Kreuzbergstraße/Äußerer Ring. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist das sehr schwierig. Ich, Nutzer des Stadtbusses seit dessen Einführung in den 1970er Jahren, kenne einige (Noch-)Fahrgäste, die diesen Citybus dann nicht mehr nutzen werden. Eine Lösung wäre, evtl. nach der Haltestelle Kreuzbergstraße/Äußerer Ring den Inneren Ring anzufahren, über den Kindergarten wieder zurück zur geplanten Route Richtung Crana Mare. Dies wäre vertretbar. Man bedenke, dass nach dem Besuch der Verbrauchermärkte ja auch der Einkauf nach Hause transportiert werden muss. Zum anderen missfällt mir der Wegfall der Haltestellen in der Siedlung (Neues Altenheim) und in der unteren Stadt (Marienplatz/Nikolaus-Zitter-Straße). Es ist noch Zeit bis August, vielleicht kann noch etwas nachjustiert werden. Die Bürgen werden es bestimmt mit der Nutzung honorieren. Norbert Kauer Kronach