Jetzt ist es offiziell: Nina Fleischer kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin in Burgwindheim. Sie wurde einstimmig von den Mitgliedern der FW-CUW Burgwindheim

nominiert. Die 39 jährige Ergotherapeutin ist verheiratet, hat zwei Söhne und ist mit ihrer Heimatgemeinde eng verbunden. Seit ihrer Jugend ist sie in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen engagiert. Im Gemeinderat ist sie seit 2019 aktiv.

"Die schlechte Nahversorgung und das Ortskernsterben sind für mich nicht hinnehmbar.

Sinnvolle Angebote für Senioren und Jugendliche müssen etabliert werden. Nur so bleibt Burgwindheim ein lebenswerter Ort für alle Generationen", sagt die Kandidatin.

Unterstützt wird Nina Fleischer von elf Kandidaten, die sich der Mitgliederversammlung vorstellten und ebenfalls einstimmig nominiert wurden. "Wir haben eine gute Mischung aus Jung und Älter, Frauen und Männern sowie unterschiedlichen Berufsgruppen", so Erster Vorsitzender Franz Werner, der ebenfalls wieder als Gemeinderat kandidiert.

Gemeinsam soll nun die inhaltliche Ausgestaltung des Wahlkampfes erfolgen. Bereits festgelegt wurden vier Wahlversammlungen in den Ortsteilen. red