Kulmbach — Die einen haben schon Ferien, die anderen putzen gerade den Kühlschrank und machen sich startklar: 392 003 Wohnmobile als Ferienhäuser mit Rädern und Motor gibt es bundesweit, im Kreis Kulmbach sind davon nach den Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes 388 zugelassen. Der Hauch von Freiheit und Abenteuer ist nicht billig, wenn's ein Neuer sein soll: Unter 50 000 Euro gibt es die sogenannten "Teilintegrierten", Hightech-Gefährte mit allem Komfort werden nach "unter 100 000 Euro" und "über 100 000 Euro" klassifiziert. Aber vor allem bei älteren Herrschaften sind Wohnmobile wieder im Trend. 2014 gab es einen Zulassungsrekord und 2015 ist die Branche auf gutem Weg dahin.
Das Wohnmobil ist ein Nischenprodukt im Kreis Kulmbach: Auf 1000 Einwohnerinnen und - wohner kommen rund 5,3 Wohnmobile. Der bundesweite Spitzenreiter ist mit rund 12,66 Wohnmobilen pro 1000 Einwohner der Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Er hat den jahrelangen Spitzenreiter Garmisch-Partenkirchen aus Bayern auf Platz zwei verwiesen.
Zum Vergleich: Gäb es eine Wohnmobil-Bundesliga käme der Kreis Kulmbach darin auf Platz 163 von 401 Stadt- und Landkreisen. zds