Der Turngau Rhön-Saale hat in Bad Kissingen einen Turntag veranstaltet. Gauvorsitzende Katja Planer ging in der zugehörigen Versammlung zunächst auf Neuigkeiten aus dem Bayerischen Turnverband (BTV) ein: Seit 2014 hat der Bayerische Turnverband einen Verbandsbeitrag eingeführt.

Dies habe bei vielen Vereinen zu Unklarheiten, zu Unsicherheiten und letztlich auch dazu geführt, dass einige Vereine nicht aktiv dem BTV beigetreten seien. Im Turngau Rhön-Saale sind 27 Vereine in den BTV eingetreten, die gemeldeten Mitgliederzahlen bewegen sich zwischen 16 und knapp 100. 63 Vereine im Turngau melden weiterhin beim Bayerischen Landessportverband (BLSV) unter Turnen, sind dem BTV aber nicht beigetreten.

Derzeit hat der BTV selbst etwa 1500 Mitgliedsvereine, die Zahl der Mitglieder ist durch die Einführung des Verbandsbeitrages von etwa 850 000 auf 50 000 gesunken. Dennoch ist der BTV laut Katja Planer der zweitgrößte Fachverband im BLSV.

Nachdem Katja Planer auf die Aktivitäten des Turngaus in den vergangenen Jahren eingegangen war, äußerte sie sich zur gegenwärtigen Situation des Turngaus Rhön-Saale. "Wenn man über die vergangenen Jahre eine Bilanz ziehen will, so fällt die meiner Meinung nach nicht so sonderlich positiv aus", sagte Katja Planer. "Die anstehende Arbeit wird nur noch von wenigen gewählten Vertretern mitübernommen und mitgetragen, es kommt sehr oft zu terminlichen Schwierigkeiten und es wird immer schwieriger, unser Wettkampfprogramm durchzuführen und Lehrgänge und Aktivitäten anzubieten." Der BTV greife stärker als bisher in die Arbeit ein, was die Planung vor Ort erschwere.

Aufgaben gut verteilen

Die Vorsitzende äußerte den dringenden Wunsch, die Aufgaben auf eine breitere Basis zu stellen, was vor allem mit Blick auf die im Jahr 2021 anstehende 150-Jahr-Feier des Turngaus nötig sei. "Eine 150-Jahr-Feier vorzubereiten ist eine große Aufgabe, die nicht von zwei bis drei Leuten geschultert werden kann", ergänzte Katja Planer. Bei den Neuwahlen, die immer auf vier Jahre ausgelegt sind, wurden folgende Ämter vergeben: Gauvorsitzende ist Katja Planer, die stellvertretende Gauvorsitzende Fitness- und Gesundheitssport ist Christa Thain-Wehner. Für Turnsport ist Corinna Bergmann zuständig, um die Finanzen kümmert sich neu Alexander Herbert, um die Bildungsarbeit Michael Saam und um Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Klaus Eisenmann, der auch als Ehrenamtsbeauftragter fungiert. Gewählt wurde außerdem ein erweiterter Turngauvorstand, dem acht Personen angehören.

Ehrungen standen in der Versammlung ebenfalls an. Janet Weippert erhielt eine Auszeichnung für herausragende sportliche Leistungen. In der Laudatio wurde deutlich, dass Janet Weippert schon sehr früh dem Turnen zugetan war. In der 9. Klasse entschied sie sich dann komplett für diese Sportart. Sie bestritt bereits zahlreiche Wettkämpfe, nahm zum Beispiel an den bayerischen Meisterschaften teil und trainiert inzwischen häufiger mit der DJK Würzburg. Janet Weippert sei "eine begabte und ausgesprochen fleißige Turnerin", die sich auch dafür interessiert, was sich im Turnen auf nationaler und internationaler Ebene abspielt. Deshalb erhielt sie ein Ticket, mit dem sie als Zuschauerin die Turn-WM in Stuttgart im kommenden Jahr besuchen kann.

Weitere Ehrungen gingen an Christa Thain-Wehner, Norbert Krug (Gold mit kleinem Kranz), Jürgen Müller, Michael Saam (Gold) und Michael Weigand (Silber). red