Wer am Samstag in der Neustadter Frankenhalle war, konnte sich davon überzeugen, mit welcher Begeisterung und auch Können die Kinder der Klassen U12 und U10 ihre Wettkämpfe bestritten. Gemeint sind die oberfränkischen Alternativ-Meisterschaften in der Halle.
Der LAV Neustadt, mit dem erst 30-jährigen Stefan Voigt als Vorsitzenden an der Spitze, war ein würdiger Gastgeber, so dass diese Nachwuchsmeisterschaft problemlos über die Bühne ging und jeder Teilnehmer nach den Wettkämpfen seine Urkunde in Empfang nehmen konnte.


14 Meistertitel für LAV Neustadt

Auf dem Programm standen die Disziplinen 30-Meter-Sprint, 30-Meter-Hürden, Weitsprung, Kugelstoß, Medizinballstoßen und 4x30-Meter-Pendelstaffel für die Altersklasse WU/MU12. In der WU/MU10 standen 30-Meter-Sprint, 30-Meter-Hürden, Weitsprung und die 4x30-Meter-Pendelstaffel an. Erfolgreichster Verein war erwartungsgemäß Gastgeber LAV Neustadt mit 14 ersten Plätzen. Dahinter folgten die SpVg Ahorn mit zehn und der TSV Staffelstein mit sechs Titeln.
In der M11 gewann Leopold Gerner vom Ausrichter jeweils viermal vor Achmed Al Hawash aus Ahorn. In der M10 war Bruno Premru vom LAV Neustadt in zwei Disziplinen konkurrenzlos. In der M9 glänzte Luca Rose vom TSV Staffelstein in drei von vier Disziplinen mit Siegen, wie zum Beispiel beim Weitsprung mit 3,19 Metern. Der Ahorner Alexander Proft hielt sich beim Medizinballstoßen als Sieger schadlos.
In der M8 machten drei Kinder die vier Titel unter sich aus. Jakob Schneider von der SpVg Ahorn stand zweimal ganz oben, denn er siegte über 30-Meter-Hürden vor seinem Vereinskameraden Mohamed Al Hawash, beim Weitsprung gewann er vor dem Neustadter Gianluca Lieb. Die 30-Meter entschied Hubertus Gerner klar für sich. Jonas Grosch war Erster beim Medizinballstoßen vor Felix Dietsch (alle LAV Neustadt). In der W8 überzeugte besonders Amelie Kriwanek aus Ahorn mit drei ersten Plätzen. Sie ließ sich über 30 Meter, bei den 30-Meter- Hürden und beim Weitsprung nicht von Maja Gräf (LAV Neustadt) bezwingen, die wiederum beim Medizinballstoß vor ihrer Vereinskollegin Lisa Gundermann ganz oben auf dem Podest stand. Leni Rose vom TSV Staffelstein war in der W9 mit ihrem Dreifachsieg über 30 Meter, 30-Meter-Hürden und Weitsprung dominant. Lediglich beim Medizinballstoßen stand mit Lisa Rebhan eine Neustadterin an der Spitze. Weitere Neustadter Mädchen belegten in dieser Klasse den zweiten Platz: Lenis Engel, Lena Hesse und Nele Ehrlicher.
In der W10 setzte sich Lea Schneider von der SpVg Ahorn dreimal durch (30 Meter, Hürden und Weitsprung).
Finia Glier (LAV Neustadt) gewann beim Medizinballstoßen. Spannend verliefen die Pendelstaffeln. In der WU12 setzte sich die SpVg Ahorn mit nur einer Hundertstel Sekunde gegen die Neustadter Staffel durch. In der WU 10 waren zwei Neustadter Teams ganz vorne. In der gleichen Klasse der Jungs lagen die Neustadter knapp vor Ahorn.
Ein Wermutstropfen blieb allerdings: Ein Großteil der heimischen Vereine war bei der Sportveranstaltung in Neustadt leider nicht vertreten. uz