In der Damen-Landesliga hatten der TTC Neunkirchen und die SpVgg Hausen gegen Bayernliga-Absteiger TV Hofstetten III überraschend leichtes Spiel, da die Gäste nur mit zwei Stammspielerinnen angereist waren. In Neunkirchen endete die Partie zunächst mit 8:2, während in Hausen der Gastgeber beim 8:1 auch kurzen Prozess machte.
In Neunkirchen stand es nach den Doppeln 1:1. Während das Duo Kinner/Lin im fünften Satz unterlag, hatten Rubin/Schenkl keinerlei Probleme. In ihrem ersten Einzel wähnte sich Petra Rubin gegen Tabea Reichert auf der sicheren Seite, kam aber erst im Entscheidungssatz zum 3:2. Rubin war auch gegen Roxanna Bönig sehr gut drauf und bot eine starke Leistung. Schon wieder hatte sie nach 2:0 die Nase vorn, dann erlebte man ein technisch spannendes Tänzchen, mit Ballwechseln weit hinter der Platte.