Im Bambados in Bamberg haben die Oberfränkischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen stattgefunden. 129 weibliche und 131 männliche Aktive aus elf oberfränkischen Vereinen kämpften um Bestzeiten und Platzierungen. Der Schwimmverein Kronach war mit vier Schwimmerinnen und fünf Schwimmern am Start. Insgesamt wurden 1326 Einzelstarts absolviert, wobei die Kronacher Schwimmer 38 Mal auf dem Startblock standen. Dabei überzeugten die Kronacher mit vielen persönlichen Bestleistungen und vordersten Plätzen.

Bei den Kurzbahnmeisterschaften werden jeweils die 50 Meter- und die 100-Meter-Strecken in allen vier Stilarten sowie die 100 Meter und 200 Meter Lagen und auch die 200 Meter Freistil geschwommen. Gewertet wurde jahrgangsweise beziehungsweise in der Kategorie Junioren/Juniorinnen und nach Altersklassen in der Masterswertung.

Vor allem die jüngsten Starter des Schwimmvereins, Tim Buckreus und Lukas Schinzler, überzeugten mit hervorragenden Leistungen. Souverän und ohne merkliche Nervosität bewältigten sie ihre Strecken. Buckreus erzielte bei seinem ersten Wettkampf zwei erste Plätze über die beiden Bruststrecken. Und auch Schinzler überraschte mit einer deutlichen Verbesserung seiner Bestzeit und dem ersten Platz über die 50 Meter Rücken. Darüber hinaus belegte er den dritten Platz über 100 Meter Freistil und den sechsten Platz über 50 Meter Freistil.

Der Routinier Matteo Barnickel erreichte bei seinen Starts über alle Freistilstrecken und die beiden Bruststrecken jeweils einen überzeugenden dritten Platz. Marius Jagusch erzielte fast durchweg Bestzeiten, wurde zweimal Sechster (100 Meter und 200 Meter Freistil), einmal Siebter über 50 Meter Schmetterling und verbuchte über die anspruchsvollen 100 Meter Schmetterling Rang 3. Über die stark besetzte Sprintstrecke über 50 Meter Freistil wurde er Neunter.

Konstantin Mesch konnte mit überragenden Bestzeiten überzeugen. Im starken Jahrgang 2004 wurde er über 200 Meter Freistil und 200 Meter Lagen jeweils Fünfter, und auch der sechste Platz über 100 Meter Freistil sowie Platz 7 über 50 Meter Freistil sind Beleg seines Potenzials.

Auch Anna Ament verbesserte sich stark und belegte in stark umkämpften Rennen Platz 3 über 100 Meter Lagen, Platz 6 über 100 Meter Freistil und Platz 7 über 50 Meter Freistil. Helen Schopf rief wie gewohnt in den beiden Brustdisziplinen eine herausragende Leistung ab (2. Platz, 50 Meter Brust, 3. Platz 100 Meter Brust). Und auch der zweite Platz über 100 Meter Lagen und der vierte. Platz über 50 Meter Rücken belegen ihre Top-Leistung. Über die Sprintstrecke 50 Meter Freistil wurde sie Neunte.

Barbara Wachter dominierte wie gewohnt in ihrer Altersklasse und konnte ihrer außergewöhnlichen Karriere sechs Siege bei sechs Starts hinzufügen.

Ann Kathrin Zwingmann stellte ihr bemerkenswertes Talent bei allen Starts durch Verbesserungen ihrer Bestzeiten im zweistelligen Sekundenbereich unter Beweis. Über 100 Meter Lagen erreichte sie mit dem dritten Platz eine Top-Platzierung und konnte auch mit dem siebten Platz über 100 Meter Brust und dem jeweils achten Platz über 100 Meter und 200 Meter Freistil überzeugen. Schließlich wurde sie Zehnte über die Sprintstrecke 50 Meter Freistil. red