VON Markus Schütz

Hallstadt — "Ich war vor zwei, drei Wochen kurz davor, das Handtuch zu werfen", gibt der Hallstadter Trainer Thorsten Neumohr zu, der darüber hinaus auch Mitglied der Vorstandschaft des Traditionsvereins ist. Mit dem sportlichen Abschneiden allerdings - der SVH ist Neunter der Kreisklasse 1 - hat dies allerdings wenig zu tun. Die Situation um eine drohende Insolvenz hängen wie ein Damoklesschwert über dem SV Hallstadt. Vor Jahrzehnten entstandene Schulden und der schleppende Fortgang des geplanten Verkaufs vereinseigener Gebäude zur Rettung (siehe Bericht im FT vom Dienstag) schlagen Neumohr aufs Gemüt. In Zahlen: es geht um etwa 350 000 Euro.