Die Schiedsrichter-Gruppe Kronach lädt zu ihrem nächsten Neulingslehrgang ein, der am Donnerstag, 27. Juli, um 18 Uhr im Sportheim des TSV Neukenroth beginnt. Die Prüfung ist am Freitag, 4. August, in der Kronacher Mensa vorgesehen. Beim anschließenden Lehrabend der Gruppe sollen dann die Neulinge vorgestellt werden.
Den Kurs wird Landesliga-Schiedsrichter Fabian Gratzke leiten. Er wird unterstützt durch den ehemaligen Obmann Andreas Müller, durch Siegbert Rubel und stellvertretenden Obmann Thomas Mattes. Dieser nimmt gerne auch noch Anmeldungen entgegen (Mail an schiri.mattes@gmx.de)
Bereits im Frühjahr führte die Kronacher Gruppe einen Kurs durch, den 15 Anwärter bestanden haben. Schon damals zeichnete sich ab, dass Interesse für einen weiteren Lehrgang noch in diesem Jahr besteht. Weil sich auch die Kronacher Gruppe über jeden Neuling freut, bot Thomas Mattes an, einen Kurs durchzuführen, wenn mindestens fünf Interessenten zusammen kommen.
Geplant war Windheim als Ort, doch weil sich allein vom TSV Neukenroth mittlerweile fünf Neulinge angemeldet haben, wird der Kurs nun im TSV-Sportheim durchgeführt. Er richtet sich sowohl an Jungs und Mädchen als auch an Ältere, die zum Beispiel ihre aktive Laufbahn beendet haben, aber ihrem Hobby Fußball weiterhin nachgehen wollen.
Die Nachwuchsschiedsrichter, die im Frühjahr die Prüfung bestanden haben, haben mittlerweile die ersten Einsätze erfolgreich hinter sich gebracht. Zu ihnen gehört Ann-Christin Adam aus Küps, die im Internet auf den Kurs aufmerksam wurde, sich aber lange nicht entscheiden konnte, ob sie sich anmelden soll. Sie ist selbst Fußballerin und in der Saison 2015/16 vom SV Reitsch zum 1. FFC Hof gewechselt. Dass sie schließlich mitmachte, hat sie nicht bereut. Mit dem Lehrgang und der Prüfung hatte sie keine Probleme, auch nicht mit ihrem ersten Einsatz. "Das war bei einem U13-Spiel in Fischbach. Ich war mega aufgeregt und hatte auch Angst, etwas falsch zu machen", erzählt die 19-Jährige. "Aber letztlich hat es viel Spaß gemacht."
Ähnlich erging es dem Friedersdorfer Niklas Wich, den ein guter Freund auf den geplanten Neulingskurs aufmerksam gemacht hatte. Da er sowieso schon immer einmal Schiedsrichter werden wollte, meldete sich der 15-Jährige an. Auch ihm bereitete die Prüfung keine Probleme. "Als Fußballer beim TSV Neukenroth habe ich manche Regeln sowieso schon gekannt; außerdem werden sie im Kurs anschaulich und sehr gut erklärt."
Auch Niklas hatte bereits einige Einsätze, die ihm sehr viel Spaß bereitet haben. "Ich war zwar ein bisschen aufgeregt, aber das wurde von Spiel zu Spiel immer besser." Als sehr wichtig hat er dabei empfunden, dass in den ersten Begegnungen immer ein Betreuer dabei war, der ihm vor den Spielen und dann auch in der Halbzeit noch Tipps gegeben hat. han