Sieben Monate nach dem letzten Spiel unter Wettkampfbedingungen siegten die HSG Rödental/Neustadt nach einer Steigerung im zweiten Durchgang gegen kampfstarke Gäste aus Michelfeld.

Landesliga, Männer

HSG Rödental/Neustadt - SV Michelfeld 24:18 (8:7)

Verzichten mussten die Hausherren in diesem Spiel verletzungsbedingt auf Nicolas Carl und Florian Kirchner, für die Christian Jäckel und Leon Korn einsprangen. Zwei Sieben-Meter-Tore von Kenny Schramm, ein schönes Zusammenspiel von Fabian Brungs und Florian Bernecker sowie Rückraumtore von Moritz Weitz und Tarek Legat brachten den Schützlingen der Trainer Niels Greiner und Christoph Schuhmann sechs Minuten vor Schluss die entscheidende Drei-Tore-Führung zurück. Pascal Anthofer war es, der Sekunden vor Schluss mit einem schönen Heber und seinem achten Tor den Schlusspunkt hinter eine unterhaltsame Handballpartie setzte. "Das waren heute zwei Punkte aus der Kategorie Siegeswille. Gerade in der ersten Halbzeit merkte man, dass noch etwas die Spielpraxis fehlt. Unsere Aktionen waren heute noch zu ungenau. Dennoch bin ich stolz auf die Jungs, wie sie konzentriert geblieben sind und immer an den ersten Sieg geglaubt haben," bilanzierte Coach Christoph Schuhmann. HSG Rödental/N.: Fleischmann, de Rooij - Anthofer (8), Metz (2), Weitz (4/1), Schlücke, Jäckel, Bernecker (1), Schramm (7/5), Göpfert, Korn, Oehrl, Brungs; Legat (2). metz