Der 21. Spieltag der Kreisliga konnte nicht vollständig ausgetragen werden. Auf Grund der Platzverhältnisse musste Spitzenreiter ASV Kleintettau sein Spiel gegen den FC Marktgraitz absagen.

DJK-SV Neufang -
FC Burggrub 2:1 (1:0)

Bei kühlem Frühlingswetter und auf gut bespielbarem Platz entwickelte sich eine niveaulose erste Halbzeit. In der 10. Minute führte eine weite Freistoßflanke zum 1:0 für die DJK, als Wich den Ball über die Linie drückte. Die Gäste ließen sich jedoch nicht beirren und hatte kurze Zeit später die Chance zum Ausgleich durch Langer, doch der Pfosten rettete für die DJK. Einzig nennenswerte Chance in Hälfte 1 war noch ein Pfostentreffer durch Tucci.
Auf niedrigem Niveau ging es auch in Hälfte 2 weiter, wobei Neufang mehr spielerische Ansätze zeigte. In der 54. Minute erhöhte Tucci nach einem Volleyschuss von Wachter auf 2:0. Kurz vor Schluss verkürzte Zäther nach einer Unsicherheit der DJK-Abwehr auf 2:1. Die Neufanger schaukelten jedoch die drei Punkte glücklich, aber nicht unverdient nach Hause.
Tore: 1:0 Wich (10.), 2:0 Tucci (54.), 2:1 Zäther (87.) / SR: Pott (Bayreuth). cm

TSV Steinberg -
FC Stockheim 2:2 (1:0)

Das Spiel begann furios mit zwei Lattenkrachern auf beiden Seiten. Danach neutralisierten sich beide Mannschaft, ehe Thomas Geiger in der 26. Minute nach schönem Solo durch die Gästeabwehr gekonnt zur 1:0-Führung einschob. Bis zur Pause vergaben beide Mannschaften ihre wenigen Möglichkeiten.
In der zweiten Hälfte war der FC Stockheim das spielbestimmende Team, doch erhöhte in der 60. Minute wiederum Thomas Geiger nach einem haarsträubenden Fehler in der Gästeabwehr zum umjubelten 2:0. Nur fünf Minuten später verkürzten die Gäste durch einen eigentlich haltbaren Schuss. Nun warfen sie alles nach vorne und wurden in der 90. Minute mit dem 2:2-Ausgleich belohnt. Das gute Spiel der Heimelf wurde nicht mit einem Sieg belohnt, lässt aber für die kommenden schweren Aufgaben hoffen.
Tore: 1:0 Geiger (26.), 2:0 Geiger (60.), 2:1 F. Müller (65.), 2:2 Ramming (90.) / SR: do Ardo. ses

TSV Ludwigsstadt -
TSF Theisenort 1:0 (0:0)

Bei kalten vier Grad entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der im ersten Durchgang spielerische Höhepunkte und Torraumszenen Mangelware blieben. Die Gastgeber taten sich gegen gut organisierte Gäste schwer. Nur einmal kam so etwas wie Gefahr auf, doch Lipperts Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Die Gäste standen sicher, konnten sich im Spiel nach vorn aber ebenfalls nicht in Szene setzen.
Nach der Pause machten die Gastgeber mehr Druck, und die Gäste kamen kaum noch aus ihrer Hälfte. Die erste große Chance hatte Kühnlenz, doch Torwart Franz kratzte mit einer Glanzparade den Ball noch aus dem Winkel. Die Gastgeber rannten an, bissen sich aber am TSF-Bollwerk die Zähne aus. In der 74. Minute wurden sie dann für ihre Bemühungen belohnt, als Herrmann mit Flachschuss aus 16 Metern erfolgreich war. Nach dem schönsten Spielzug der Partie scheiterte Demir am erneut stark reagierenden TW Franz. In den letzten fünf Minuten versuchten die Gäste zum Ausgleich zu kommen, doch Torwart Sieber war bei zwei gefährlichen Freistößen zur Stelle.
Tor: 1:0 Herrmann (74.) / SR: Bärwald (Hof). aw

SV Friesen II -
VfR Johannisthal 2:1 (0:0)

Auf gut bespielbarem Boden entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Torraumszenen nur aus Standards resultierten. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Gehring allein vor TW Mayer mit einem Kopfball scheiterte. Dann zögerte Benny Queck im Strafraum zu lange. Erst in der 34. Minute kamen die Gäste durch Christian Wachter zu ihrer ersten Gelegenheit, doch dessen Direktschuss parierte TW Kirschbauer glänzend.
Zu Wiederbeginn nutzte der VfR Johannisthal mit seiner zweiten torgefährlichen Aktion eine Unachtsamkeit in der SV-Abwehr durch Wittmann eiskalt zum 0:1 . Diese Führung währte jedoch nicht lange, denn fast im Gegenzug wurde Dominic Kraus im Strafraum zu Fall gebracht, und der gut leitende SR Oehm zeigte sofort auf dem Punkt. Der Gefoulte trat an und verwandelte souverän zum 1:1. In der 58. Minute erkämpfte sich Max Schneider einen verloren geglaubten Ball und passte klug auf Tim Zwosta. Dessen Direktabnahme konnte TW Mayer noch parieren, jedoch war dieser gegen den Nachschuss von Kraus zum 2:1 machtlos. Erst in der Schlussphase nahm das Spiel nochmals Fahrt auf, und der VfR drückte auf den Ausgleich. Kurz vor Schluss bot sich Wittmann die Chance dazu, doch er verzog, so dass es beim nicht unverdienten Heimsieg blieb.
Tore: 0:1 Wittmann (80.), 1:1 D. Kraus (52./Foulelfmeter), 2:1 D. Kraus (58.) / SR: Oehm (Rentweinsdorf). rw

SV Wolfers-/Neuengrün -
FC Burgkunstadt 1:3 (0:3)

In der ersten Halbzeit boten die Hausherren eine unterirdische Leistung. Durch viele Fehlpässe und schwaches Abwehrverhalten lud man den Gast quasi zum Toreschießen ein. So konnten die Gäste, die sich keineswegs wie ein Tabellenletzter präsentierten, bis zur Pause eine 3:0-Führung herausspielen, die allesamt durch Konter fiel.
In der zweiten Hälfte wurden die Platzherren stärker und spielten sich einige Chancen heraus, doch die Gäste verteidigten clever und hielten ihr Tor bis kurz vor Schluss sauber. Der Treffer zum 1:3 zwei Minuten vor Spielende war lediglich eine Ergebniskorrektur. Wenn die "Wölfe" aus der Gefahrenzone herauskommen wollen, ist eine enorme Steigerung nötig.
Tore: 0:1 Freitag (12.), 0:2 Yesurajah (29.), 0:3 Freitag (45), 1:3 Pfingst (88.) / SR: Miltenberger (Maroldsweisach). gb

SG Roth-Main -
FC Kronach 0:0

Die SG Roth-Main hatte in der 10. Minute die erste Möglichkeit. Hofmann legte für Atik auf, der jedoch verzog knapp. Nach 20 Minuten setzte sich Hofmann auf der linken Seite durch. Seinen Schuss blockte ein Kronacher Abwehrspieler zur Ecke. Die beste Chance der Gäste vor der Pause war ein Freistoß aus 20 Metern, den SG-Schlussmann Grünewald aus dem Winkel holte. Kurz vor der Pause legte Hofmann für Bornschlegel ab, der schoss jedoch in Rücklage über das Gästegehäuse.
Nach dem Wechsel wurde ein Versuch von Ott von einem Gästespieler zur Ecke geblockt. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Gäste nur Möglichkeiten nach Standards. Erst in den letzten 20 Minuten erspielten sie sich wenige Chancen, die allerdings nichts einbrachten. Die Heimelf konnte sich keine klaren Möglichkeiten mehr erspielen, so dass es beim leistungsgerechten Remis blieb.
SR: Pohl (Selb). mp

SCW Obermain -
TSV Marktzeuln 0:4 (0:1)

Das Kreisderby fand auf mäßigem Niveau statt. Geschuldet war dies zum Großteil dem welligen Rasen im Waldstadion.
Tore: 0:1 Backert (45.), 0:2 Kremer (61.), 0:3 Bergmann (83.), 0:4 Kremer (90.) / SR: Kaiser (SF Unterpreppach). red