Pflegestärkungsgesetz I Dadurch verbessern sich viele Leistungen für Pflegebedürftige. Die Leistungssätze wurden grundsätzlich um vier Prozent erhöht.

Betreuungsleistungen Auf zusätzliche Leistungen in Höhe von 104 Euro haben ab sofort alle Pflegebedürftigen Anspruch. Den zweckgebundenen Betrag erhielten bisher nur Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, beispielweise Demenzkranke.

Wohnen Noch deutlicher fallen die Erhöhungen im Rahmen der wohnumfeldverbessernden Maßnahmen aus. Für pflegeerleichternde Anpassungen besteht nun ein Anspruch von bis zu 4000 Euro.

Flexibilität Kurzzeit- und Verhinderungspflege können fortan besser kombiniert werden. Nun kann ein Teilbetrag aus der Kurzzeitpflege auch als Verhinderungspflege im häuslichen Bereich verwendet werden. Tages- und Nachtpflege werden ebenfalls besser finanzierbar.

Kontakt Sozialstation Rita Wagner Haßfurt/Ebern (Telefon 09521/61940), Pflegestützpunkt Haßberge (Landratsamt, Ruf 09521/27395). lk