Unterzaubach
Jubiläum

Ein Dorf steht Kopf

Die Landjugend Zaubach wird 50 Jahre jung - das wird vom 15. bis 17. Mai groß gefeiert. Das Fest findet in einem 1500-Mann-Zelt auf dem Bolzplatz direkt hinter dem Landjugendheim statt.
Mit dem traditionellen Bieranstich ist am vergangenen Sonntag bereits auf das 50-jährige Gründungsfest der Landjugend Zaubach eingestimmt worden. Und neben einer Maß Gampertbräu durften die Bratwürste der Landmetzgerei Schüßler im Brötchen der Bäckerei Dumler genossen werden. Unser Bild zeigt (von links) Katja Hildner, Kreisrat Martin Baumgärtner, Landrat Klaus Peter Söllner, Stadtsteinachs Bürgermeister und Schirmherr der Festtage Roland Wolfrum, Festausschuss-Vorsitzenden Oliver Baumgärtner...
Mit dem traditionellen Bieranstich ist am vergangenen Sonntag bereits auf das 50-jährige Gründungsfest der Landjugend Zaubach eingestimmt worden. Und neben einer Maß Gampertbräu durften die Bratwürste der Landmetzgerei Schüßler im Brötchen der Bäckerei Dumler genossen werden. Unser Bild zeigt (von links) Katja Hildner, Kreisrat Martin Baumgärtner, Landrat Klaus Peter Söllner, Stadtsteinachs Bürgermeister und Schirmherr der Festtage Roland Wolfrum, Festausschuss-Vorsitzenden Oliver Baumgärtner, Frank Schüßler (Metzgerei Schüßler), Christine Göldel, Marco Friedlein (Bäckerei Dumler), Landjugend-Vorsitzenden Michael Spindler, Sandra Degelmann, Jürgen Spindler, Marion Geißler und Jonas Gleich.
+2 Bilder
Zaubach/Stadtsteinach. Das wohl größte Ereignis der Region in diesem Frühjahr, das 50-jährige Gründungsjubiläum der Landjugend Zaubach, wirft seine Schatten voraus. Gefeiert wird unter der Schirmherrschaft von Stadtsteinachs Bürgermeister Roland Wolfrum vom 15. bis 17. Mai diesen Jahres. Das Fest findet in einem 1500-Mann-Zelt auf dem Bolzplatz direkt hinter dem Landjugendheim statt.
Mit dem traditionellen Bieranstich ist bereits auf das Fest eingestimmt worden, das am Freitag, 15. Mai, mit dem Kommers beginnt. Hier werden alle Gäste einen interessanten Einblick in die Chronik der Landjugend Zaubach bekommen sowie zahlreiche und verdiente Mitglieder geehrt. Im Anschluss daran findet die "Große Maibaum-Party" statt. Das Sponsoring wird hierbei von der Sparkasse Kulmbach-Kronach übernommen. Die DJs Bump und Caruso heizen den Gästen mächtig ein, und in der Bar schonen zwei Mega-Happy-Hours den Geldbeutel und sorgen für so einige Getränke-Specials.
Das Samstagsprogramm am 16. Mai startet um 14 Uhr mit dem beliebten "Spiel ohne Grenzen". Geschicklichkeit, Ausdauer, Wissen und Spaß kommen hier keinesfalls zu kurz. Und eine Siegerehrung darf natürlich auch nicht fehlen. Am Abend sorgen dann die "Isartaler Hexen" für eine bombastische Stimmung im Festzelt. Die Band strotzt nur so vor Frauenpower, und bei 100% Live-Musik wird der Festtempel beben.
Am Sonntag, 17. Mai, ist um 9 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt eingeladen. Das Motto lautet "Sündenfall 2.0", und alles dreht sich um den angebissenen Apfel. Nach dem Festgottesdienst geht es gleich zum gemütlichen Frühschoppen über, bis danach das Mittagessen bereitsteht: Grillhaxe und Sauerbraten gibt es im Festzelt. Um 13 Uhr startet dann der große Festumzug durch Ober- und Unterzaubach zum Festplatz. Für eine zünftige Stimmung im Festzelt sorgt die Dorfmusik Rugendorf. Des Weiteren findet am Familiennachmittag ein großer Flohmarkt statt und für Kinder ist ein vielseitiges Angebot an Spielen vor Ort geboten. Auch eine Hüpfburg darf natürlich nicht fehlen.
Anschließend lässt die Landjugend das Fest gemütlich ausklingen und blickt auf ein hoffentlich phänomenales Wochenende zurück.
Die Landjugend Zaubach ist eine 1965 konfessionell und parteipolitisch neutral gegründete Jugendgruppe, die der bayerischen Jungbauernschaft und deren Untergliederungen angeschlossen ist. Bis heute steht die Brauchtumspflege im Mittelpunkt der Landjugendarbeit. Sowohl das Maibaumaufstellen und -einlegen, das Winteraustreiben beim Stadtsteinacher Narrentreiben oder die Kerwa im Oktober - all dies findet seit über vier Jahrzehnten jährlich statt. Treffpunkt ist hierbei stets das Landjugendheim mitten in Unterzaubach, das übrigens 2015 seinen 30. Geburtstag feiern kann. Bis vor drei Jahren gab es auch regelmäßige Auftritte der Volkstanzgruppe, in der Mitglieder der Landjugend Zaubach aktiv waren.
Seit 1993 gibt es eine Jugendgruppe, damals von Susanne Kraus und Harald Hempfling aus der Wiege gehoben und geleitet. Inhalte der Jugendgruppenstunden sind diverse Spiele, Schnitzeljagden, Kino-, Theater- und Eisbahnbesuche, Kochkurse, das jährliche Plätzchenbacken für die Seniorenweihnachtsfeier und seit 2012 auch selbstorganisierte Aktionen für andere Kinder und Jugendliche. So finden seit Juli 2012 regelmäßig Kinderdiscos im Landjugendheim statt. Ebenfalls wurde damals zum ersten Mal eine Jugendvorstandschaft gewählt. Seitdem steht die Jugendgruppe unter der Führung von Jonas Gleich. Außerdem führt sie seit einigen Jahren ein Theaterstück zur alljährlichen Senioren- und Gruppenweihnachtsfeier auf. Hierbei ist immer schallendes Gelächter garantiert.
Eine weitverbreitete Tradition ist der Maibaum: Schon Anfang April beginnen die Vorbereitungen. Der Maibaum muss gesucht und gefällt werden. Am 30. April wird er dann aus seinem geheimen Versteck geholt und am Landjugendheim abgeladen. Hier wird er geschält, die Kränze werden angebunden und die Spitze wird befestigt. Nun heißt es gut aufpassen, denn viele Vereine sind heiß darauf, den Maibaum der Zaubacher Landjugend zu klauen. Doch zum Glück haben die Zaubacher stets Adleraugen bewiesen, denn seit 15 Jahren hat ihn keiner mehr gestohlen. Am 1. Mai wird dann der Maibaum aufgestellt und bleibt im Regelfall einen Monat stehen, um dann verlost und gefällt zu werden.
Auch die Mitgestaltung des Erntedankgottesdienstes in der Stadtsteinacher Stadtpfarrkirche St. Michael ist alle Jahre eine wichtige Aufgabe der Landjugend Zaubach. Und die selbstgebundene Erntekrone ist dabei immer ein Hingucker.
Im letzten Jahr fand außerdem das erste große Sommernachtsfest unter dem Motto "Griechischer Abend" statt. Bei fast durchgehend griechischer Musik gab es einige südländische Leckereien sowohl auf den Tellern als auch in den Gläsern. Bei Lagerfeuer und Lampions konnte ein geselliger Abend ausklingen. Auch in diesem Jahr wird am 8. August wieder ein "Griechischer Abend" stattfinden.
Nicht mehr wegzudenken ist die Kerwa im Oktober. Los geht es am Kerwa-Donnerstag mit dem Ausgraben der Kerwa. Mit Fackeln und einem ersten Hinweis auf das Kerwaversteck machen sich die Jugendlichen auf, um nach zahlreichen weiteren Hinweisen und Rätseln endlich die Kerwa, einen Holzsarg - gefüllt mit den Schandtaten der vergangenen Kerwa und einigen süßen Leckereien - in den Händen zu halten. Der Freitag wird traditionell ruhig angegangen, da für den Aufbau des Kerwatanzes am Samstag alle helfenden Hände benötigt werden. So gehen alle in gemütlicher Runde Essen und der Tag klingt gemütlich aus. Am Samstag geht es dann heiß her: In einem Festzelt, direkt an das Landjugendheim angebaut, sorgen jedes Jahr hochkarätige Livebands für eine Superstimmung. Weit mehr als 300 Leute durften schon am Höhepunkt des Abends gezählt werden. In diesem Jahr spielen am 17. Oktober zur Zaubacher Kerwa "Essig & Öl".
Und auch am Sonntag wird es keinesfalls langweilig. Dann findet das im Dorf allseits beliebte "Kerwarumspielen" statt, der Höhepunkt jeder Kerwa. Mit Livemusik, einem Bollerwagen und dem Heiligen Gral wird von Haus zu Haus gezogen und ordentlich Kerwastimmung in Unter- und Oberzaubach verbreitet. Montags ist der traditionelle Kerwa-Frühschoppen im Landjugendheim. Bei Blauen Zipfeln und der ein oder anderen Maß Bier wird hier gemütlich beisammen gesessen und angeregt geplaudert. Den traurigen Abschluss der Kerwa bildet das Kerwaeingraben am Dienstagabend. Schwarz gekleidet und mit traurigen Mienen wird der Kerwasarg wieder zu seinem "Grab" zurückgetragen und der Trauerzug schaut ein letztes Mal auf die Kerwa zurück. Nun heißt es wieder ein ganzes Jahr warten... Aber wie heißt es so schön? Nach der Kerwa ist vor der Kerwa!
Ein weiterer großer Punkt steht ebenfalls für dieses Jahr noch an: In den Sommerferien soll ein "Tag der offenen Tür" unter dem Motto "Die Landjugend stellt sich vor" ausgerichtet werden. Hier haben alle die Möglichkeit, sich die Arbeit der Landjugend Zaubach anzusehen und sich ausführlich über sie zu informieren. Auch für Kinder wird hier einiges geboten sein, denn der Nachwuchs steht natürlich im Mittelpunkt.
Die Jahreshauptversammlung findet alle Jahre am 5. Januar statt. Die momentane Vorstandschaft besteht aus Jürgen Spindler (1. Vorsitzender), Markus Korzendorfer (1. Stellvertreter), Sandra Degelmann (2. Stellvertreterin), Katja Hildner (3. Stellvertreterin), Jonas Gleich (Schriftführer), Matthias Sesselmann (Kassier), Madeleine Korzendorfer, Tim Hennemann und Adrian Schramm (Beisitzer). kpw