Leserbrief zum Artikel "Neue Mitte für Hummelmarter" im FT vom 30. Juni: Die Ausführungen zum Kapellenbau in Hummelmarter stammen aus einer früheren Chronik, die noch einem alten Wissensstand entspricht. Die neueren Nachforschungen, insbesondere im Archiv des Bischöflichen Ordinariats Würzburg, haben gezeigt, dass Pfarrer Braun aus Oberschleichach zwar am 20. März 1835 an das Bischöfliche Ordinariat nach Würzburg schrieb und um Erbauung einer Kapelle in Hummelmarter gebeten hat. Das königliche Landgericht als Polizeibehörde lehnte den Bau allerdings damals ab.

Der im Bericht erwähnte Bau der Kapelle im Jahr 1835 fand somit also nicht statt. Erst angeregt durch den Kapellenneubau in Neuschleichach wurde im Winter 1888/ 889 nochmals ein Versuch durch die Hummelmarterer unternommen, der genehmigt wurde. Demgemäß fand die Weihe der Kapelle zu dem im Bericht erwähnten 25. Juli 1890 statt. Heinrich Sußmann, Hummelmarter