Beim Sängerkranz Weismain ist die Situation in der Corona-Pandemie nicht einfacher geworden. Dennoch sind die verbliebenen Sängerinnen und Sänger nicht gewillt, die Flinte ins Korn zu werfen.

Vorsitzender Wilfried Gülden bedankte sich bei allen, die ihn in der schwierigen Zeit unterstützt haben. Es sei nichts Neues, dass die Zahl der aktiven Sänger immer weiter zurückgehe. "Wir haben große Probleme, wenn es um Auftritte geht, und wir wissen nicht, wie es gesanglich weitergeht", sagte der Vorsitzende.

Schriftführer Georg Trinkwalter zeigte in seiner Statistik die Aktivitäten in den vergangenen beiden Jahren auf. Zum 31. Dezember 2020 hatte der Sängerkranz 17 aktive und 61 passive Mitglieder. Es wurden 17 Singstunden abgehalten. 2021 änderte sich die Mitgliederzahlen nicht.

Es konnten Corona-bedingt jedoch nur drei Chorproben abgehalten werden. Verstorben sind in diesem Zeitraum die Mitglieder Anni Eitzenberger und Hans Püls sen.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Erster Vorsitzender Wilfrid Gülden, Zweiter Vorsitzender Ferdinand Humbert, Schriftführer Georg Trinkwalter, Schatzmeisterin Monika Ruckdeschel, Beisitzer Varinia Schmidt, Michaela Dauer, Werner Baum und Hans Ruckdeschel. Als Kassenprüfer fungieren Gertraud Baum und Winfried Dauer.

Anschließend wurde über Gemeinsamkeiten mit dem Kirchenchor diskutiert.

Roland Dietz