Der neue Vorstand der Sudetendeutschen Ortsgruppe Bad Kissingen ist der alte. Bei den Neuwahlen im Heiligenhof, dem Gründungsort der Heimatvertriebenen Sudetendeutschen, wurden Vorstandsvorsitzender Roland K. Jäger sowie sein Stellvertreter, Steffen Hörtler, in ihren Ämtern wiedergewählt. Vermögensverwalter bleibt Kurt Hiebel, als Kassenwartin fungiert Gerlinde Harbauer und auch die Kulturbeauftragte Ingrid Flügel wurde einstimmig bestätigt.

Neu hinzugekommen sind Waltraud Metzler als 2. Kassenwartin sowie Gerhard Flügel und Margit Ahlers (stellvertretende Kulturbeauftragte). Als Schriftführerin fungiert Eva Kneissl-Braun.

In den letzten Jahren fanden nicht nur regelmäßig viele gemeinsame Treffen, sondern auch Ausflüge statt. Leider musste alles durch Corona etwas eingeschränkt werden. Es ist jedoch erfreulich, dass sich durch Jägers Aktivitäten die Gruppe nicht nur durch Neumitglieder, sondern auch durch Gäste vergrößert hat. Treffen finden jetzt wieder weiterhin monatlich statt. red