Nach dem Rücktritt ihres Fraktionsvorsitzenden Michael Heppes im Dezember, befanden sich die Stadträte der CSU in einer "Findungsphase", wie es CSU-Ortsvorsitzender Steffen Hörtler formulierte. Diese ist nun vorbei. Am Montagabend wurde Hörtler einstimmig zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterinnen sind Gudrun Heil-Franke und Martina Greubel.
Der neue Fraktionschef zeigte sich mit den Ergebnissen der internen Gespräche zufrieden. "Wir haben alles offen und ehrlich besprochen. Trotz alledem, was in der Fraktion kritisch diskutiert wird, halten wir eng zusammen", erklärte der 43-Jährige. Er galt schon länger als Favorit für den Fraktionsvorsitz, musste jedoch zuvor seine privaten und ehrenamtlichen Tätigkeiten neu sortieren. Der Direktor der Stiftung Sudetendeutsches Sozial- und Bildungswerk engagiert sich ehrenamtlich als Landesvorsitzender der Sudetendeutschen in Bayern und ist stellvertretender Bundesvorsitzender.
Neben der neu gewählten Fraktionsspitze haben auch die Besetzungen in den Ausschüssen gewechselt. "Uns war wichtig, dass in wichtigen Ausschüssen jemand von der Fraktionsführung vertreten ist und wir dort zudem die Sachkompetenz erhalten", so Hörtler. Die Arbeit seines Vorgängers will er fortsetzen, aber auch seinen eigenen Stil vertreten. jsc