Der Schützenverein Hubertus hat im Schützenheim unterhalb der Wilhelm-Hegler Halle seinen neuen Schützenkönig gekürt. Der 26-jährige Thomas Koch hat sich in diesem Jahr an die Spitze des Vereins geschossen. Da die Schützenkönigin des vergangenen Jahres gerade im Umzug steckt, konnte diesmal anders als üblich keine Königsabholung stattfinden.

Nicht zum ersten Mal

Koch, der gerade erst Anfang Juli für seinen Zweitverein Edelweiß Reiterswiesen auf der Bayrischen Meisterschaft in München mit einer herausragenden Leistung geglänzt hatte, ist nicht zum ersten Mal Schützenkönig, wie der Schützenverein Hubertus mitteilte. An seiner Seite stehen Joachim Metz als erster Ritter und der erste Vorsitzende, Reinhold May, als zweiter Ritter.

Beim Meistertitel gab es in diesem Jahr zwei erste Plätze: Manuel Nöth und Thomas Koch hatten beide 94 Ringe. Knapp dahinter liegt Manuel Reith mit 90 Ringen.

In der Jugendklasse hatte nur eine Teilnehmerin geschossen. Sie räumte so den Meistertitel und auch den Jugendkönig ab. Mit einem 928 Teiler war es eine gute Leistung von Luisa Matuschka, die normalerweise nur Bogen schießt. Vor kurzem war sie für ihren Erstverein Grafenrheinfeld mit ihrem Bogen auf der Bayrischen Meisterschaft und belegte dort den dritten Platz. Damit darf sie Anfang August auf die Deutsche Meisterschaft nach Berlin.

Robin Hood

Beim Wettbewerb für den Titel Robin Hood ging der Pokal in diesem Jahr an den Bogenreferenten des Vereins, Michael Greubel. Sein zweitplatzierter Little John ist Reinhold Seuffert , Bruder Tuck wurde Felix Greubel. Robin Hood bei der Jugend ist Paul Dees. Little John der Jugend ist Bastian Straub und Bruder Tuck wurde an diesem Tag Luisa Matuschka. red