VdK-Ortsvorsitzender Joachim Freund konnte in diesem Jahr erstmals den Kreisvorsitzenden Peter Eismann in seiner neuen Funktion in Gößweinstein begrüßen. Als besonderen Grund nannte Freund die anstehenden Neuwahlen in der voll besetzten Weinklause Heumann.
Für das Amt des Ortsvorsitzenden stand Joachim Freund nicht mehr zur Verfügung, so dass auf jeden Fall ein Wechsel in der Leitung des VdK-Ortsverbands Gößweinstein erfolgen musste. Dabei wünsche er sich eine gute Zukunft für den Gößweinsteiner Verband. "Ich werde daher auch gerne weiterhin mithelfen, so gut ich kann", versicherte Freund. Die stellvertretende Ortsvorsitzende Gerda Lautner freute sich, dass die Treffen mit 40 bis 50 anwesenden Mitgliedern immer gut angenommen werden.
Auch die Fahrten erfreuen sich großer Beliebtheit. Sonstige Veranstaltungen könnten aber auch noch den einen oder anderen Besucher mehr vertragen. "Bitte teilt uns mit, wenn jemand krank ist", appellierte Betreuerin Gisela Wolf an die Mitglieder. "Wir können nur dann zu Besuchen kommen, wenn wir auch davon wissen." Kreisvorsitzender Peter Eismann lobte die Arbeit des Gößweinsteiner VdK-Vorsitzenden Joachim Freund und seiner Vorstandschaft. Er betonte, dass die Mitgliederzahl des VdK ständig wachse. Dies liege auch an der guten Arbeit in den Ortsverbänden - wie zum Beispiel in Gößweinstein.
Ferner führte er aus, dass die Menschheit zwar in der Lage ist, zum Mond zu fliegen, eine Barrierefreiheit aber nicht hinkriege. Diese künftig zu verbessern ist ein Schwerpunktthema des Sozialverband VdK.
Nach Entlastung der Vorstandschaft, die auf Antrag von Lilo Grunow erfolgte, führte Eismann die Neuwahlen durch. Als neuer Ortsvorsitzender wurde der frühere Gößweinsteiner Bürgermeister Georg Lang gewählt. Neue stellvertretende Ortsvorsitzende ist Gerda Lautner, neue Schriftführerin Maria Stephan, Betreuerin Gisela Wolf und Beisitzer Lilo Grunow, Wendelin Reichold und Richard Brendel.
Das Amt des Kassiers wird der bisherige Ortsvorsitzende Joachim Freund übernehmen. Der neue Ortsvorsitzende Georg Lang hofft auf eine gute Zusammenarbeit, damit die erfolgreiche Arbeit des VdK-Ortsverbands fortgeführt werden kann. Hierzu gehöre es auch, noch mehr Mitglieder zu gewinnen, so Lang. Thomas Weichert