Seit März 2018 steht es nun fest: Christian Lang ist neuer Kreisdirigent im Landkreis Bamberg. Er folgt Josef Gentil, der nach einer 15-jährigen Amtszeit den Taktstock an die nächste Generation weitergibt.

Christian Lang ist kein Unbekannter in der Blasmusikszene und das weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Gebürtig in Oberhaid ist er fest mit der fränkischen Heimat verbunden und freut sich nun auf die neuen Herausforderungen und Projekte als Kreisdirigent. Als Diplommusiker, staatlich geprüfter Musikpädagoge, Gymnasiallehrer und mit einem Hochschulabschluss Bachelor of Arts im Fach Blasorchesterleitung ist er prädestiniert für diese Aufgabe. Ganz nach dem Motto "Das Rad muss nicht neu erfunden werden, aber vielleicht dreht es sich besser, wenn wir einige Parameter verändern", soll es eine Neuausrichtung des Kreisorchesters geben.

Ab 2019 soll zum Beispiel die Projektphase von Herbst in den Frühling verlegt werden und ein modernes und abwechslungsreiches Programm aufgelegt werden. Großer Höhepunkt wird der Besuch des Deutschen Musikfestes in Osnabrück und die damit verbundene Teilnahme am Wertungsspiel sein.

Das Kreisorchester Bamberg freut sich in seiner Mitteilung über alle jungen und jung gebliebenen Musiker, die mindestens auf Niveau der Leistungsprüfung D2 des Nordbayerischen Musikbundes spielen. Eine abgelegte D2-Prüfung sei jedoch nicht notwendig. Die aktuellen Anmeldeunterlagen können auf der Facebookseite des Kreisorchesters Bamberg runtergeladen werden.

Alle Interessierten sind zum Abschlusskonzert der Herbstphase 2018 einladen. Das Kreisorchester Bamberg wird am 14. Oktober in der Alten Seilerei in Bamberg zu Gast sein. Der Eintritt ist frei. red