Rechtzeitig zum Jahreswechsel verteilt die Post in Kürze die neuen Abfuhrkalender für 2021 an jeden Haushalt im Landkreis Kulmbach. Die Stadt Kulmbach und der Markt Kasendorf erhalten dabei eine andere Version als die restlichen Landkreisgemeinden. Wer einen falschen oder bis Mitte Dezember gar keinen Kalender erhalten hat, kann sich an das Landratsamt wenden. Ansonsten ist der Kalender auch online unter www.landkreis-kulmbach.de zu finden.

Das Kalendarium für 2021 mit der Abfuhrfolge ist diesmal erst auf Seite 2 zu finden, die Seite 1 ist sehr wichtigen abfallwirtschaftlichen Änderungen vorbehalten, die jeder kennen sollte: ? Sammlung von Verpackungen aus Kunststoff und Metall: Nach Verhandlungen mit den sogenannten "Dualen Systemen" sind zwei wesentliche Verbesserungen erzielt worden. Die gelben Säcke werden dicker und reißfester, und die Einwegverpackungen aus Metall wie zum Beispiel Dosen, Tuben oder Alufolie werden in den gelben Säcken mit gesammelt. ? Sammlung von Problemabfällen: Für die mobile Sammlung konnte keine Fachfirma mehr gefunden werden. Nur mithilfe einer Neukonzeption unter Reduzierung der Sammelstellen und Verschiebung des Sammeltages auf Mittwoch ist es überhaupt gelungen, diesen weiterhin anzubieten. Die jeweiligen Termine werden wie bisher in den Medien und gemeindlichen Mitteilungsblättern veröffentlicht. ? Monatliche, stationäre Sammlung in Kulmbach: Diese findet weiterhin am ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr statt. Die Annahme findet allerdings ab 2021 auf dem Grundstück der Firma Drechsler Umweltschutz in Kulmbach, Von-Linde-Straße 17, statt. Es wird darum gebeten, diese Änderungen zu beachten und somit das Gelingen der Abfallwirtschaft zu unterstützen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Sollten noch Fragen zum Kalender oder zum Thema Abfall allgemein bestehen, steht die Abfallberatung unter den Nummern 09221/707-199, -151 oder -109 zur Verfügung. red