Bamberg — In der Woche der Nachhaltigkeit hatte das Dientzenhofer-Gymnasium einen besonderen Anlass, mit Schülern, Lehrkräften und Sponsoren zu feiern: Ein wichtiger Abschnitt wurde zur nachhaltigen Gestaltung des Schulgartens abgeschlossen, der mit den 2013 neu angelegten Beeten begann. Seit März gibt es jetzt für diese Beet-Anlage einen neuen Brunnen zur Schonung des wertvollen Trinkwassers. Die Kosten in Höhe von 3000 Euro konnten durch eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb "Sparda macht's möglich" finanziert werden. Eine großzügige Spende von der Firma Bosch ermöglichte die farbige Gestaltung und den Einbau eines Sichtfensters in die Brunnenabdeckung.
Auch das Gelände neben dem Brunnen sollte nach den Vorstellungen der Umweltgruppe und des Ökoprofilkurses nachhaltig umgestaltet werden. Dazu mussten die Schüler vor den Sommerferien erst mal drei Tonnen Pflanzerde in das bestehende Bodengefüge einarbeiten. Erst dann konnten sie im Oktober unter Anleitung von Jürgen Gerdes, Umweltamt, und Rainer Schmidt, Gartenamt, über 30 heimische Sträucher einpflanzen. red